Angebot von VR Payment 05.11.2019, 14:31 Uhr

Shop-Lösung von der Bank

VR Payment, der Zahlungsdienstleister der genossenschaftlichen Volks- und
Raiffeisenbanken, bringt eine "All inclusive"-Shop-Lösung auf den Markt.
(Quelle: shutterstock.com/zaozaa19)
Die Volks- und Raiffeisenbanken haben ein neues Angebot für Geschäftskunden: "VR Pay eShop Kompakt" ist eine ­E-Commerce-Lösung für den Omnichannel-Handel. Sie umfasst einen kompletten, vorkonfigurierten Online Shop, respon­sive Designvorlagen sowie alle gängigen Zahlungsoptionen. Außerdem enthält das Paket das Hosting des Shops, die Weiterentwicklung sowie den technischen ­Support.
Anbieter ist VR Payment, der Zahlungsdienstleister der Genossenschaftlichen Finanz-Gruppe, der auch verschiedene Zahlungslösungen für den Online-Handel bereitstellt.

Kooperation mit ePages

Hinter dem Angebot steht eine Zusammenarbeit mit dem Shop-Software-Hersteller ePages. Mit solchen Vertriebskooperationen hat der Hamburger Software-Hersteller langjährige Erfahrung: Er liefert auch das Shopsystem, das die Hosting-Unternehmen 1&1 und Strato ihren Kunden offerieren.
Zielgruppe von "VR Pay eShop Kompakt" sind vor allem kleine und mittelständische Unternehmen - und hier auch nicht nur Kunden der VR-Banken. Die ­Lösung soll ihnen den Einstieg in den ­E-Commerce erleichtern, indem sie alles aus einer Hand bekommen und einen Ansprechpartner für alle Fragen haben.
"Wir sind mit unseren Händlern in einen intensiven Austausch gegangen: Was brauchen sie, was hemmt sie in Sachen E-Commerce? Viele scheuen den Aufwand, einen ­eigenen Shop zu konfigurieren und waren unsicher, insbesondere was das Thema Check-out und sichere Zahlungsoptionen angeht. Wir haben eine Lösung geschaffen, die ­genau auf diese Bedürfnisse zugeschnitten ist", erklärt Carlos Gómez-Sáez, CEO von VR Payment.

Drei Pakete ab 129,90 Euro

Die Shop-Lösung steht in drei Varianten zur Verfügung, die nach dem monatlichen Umsatzvolumen gestaffelt sind. Das günstigste Paket S für einen Monatsumsatz bis 3.000 Euro kostet 129,90 Euro, das teuerste Paket L bis 12.000 Euro Umsatz im Monat ist für 299,90 Euro zu haben. Klettert der Umsatz darüber hinaus, werden individuelle Konditionen verhandelt, bei denen das Payment gesondert abgerechnet wird.
VR Payment bietet ein ganzes Portfolio an Online- und App-basierten-Bezahl­lösungen für den Mittelstand an. Außerdem sammelt der Dienstleister schon seit einiger Zeit mit der VR-eigenen Einsteiger-Lösung "VR pay QuickCommerce" Erfahrungen im Vertrieb von E-Commerce-Software.
Für die Genossenschaftsbanken ist dies eine sinnvolle Ergänzung: Sie verfügen über die Kontakte zu den Geschäftskunden und sind als Zahlungsdienstleister sowieso immer wieder als Partner der Online Shops mit im Boot. Daher ist es naheliegend, das Produktportfolio um Produkte zu erweitern, die diese Kundengruppe nachfragt.



Das könnte Sie auch interessieren