Neuer Office Line Webshop 22.04.2014, 10:00 Uhr

Sage erweitert ERP-Lösung um Online-Shop

Sage Software hat die eigene ERP-Lösung mit dem Shop-System von ePages integriert. Zielgruppe für das neue Produkt sind Mittelständler, die in den Online-Handel einsteigen wollen.
(Quelle: Fotolia / cirquedesprit )
Sage Software und ePages haben gemeinsam eine Web-Shop-Lösung geschaffen: ePages steuert das Shop-System bei, Sage Software die ERP-Software "Office Line 24". Das Besondere an der Kombination sei die tiefe Integration beider Lösungen, sagt Oliver Henrich, Leiter Produktmanagement des Geschäftsbereichs SMB bei Sage Software.
Bestelldaten im Webshop werden automatisiert in die Enterprise-Ressource-Planning-Lösung (ERP) übertragen. Die manuelle Übertragung der Daten vom Shop in das Warenwirtschaftssystem entfällt. Kunden von Sage Software, die bereits Office Line 24 verwenden, können nun darauf auch einen Webshop aufsetzen, ohne dass ihnen hohe Programmierkosten entstehen. Die Shops werden von ePages in Deutschland gehostet.

Der neue Office-Line-Webshop ist für den Handel mit privaten Verbrauchern (Business-to-Consumer) ausgelegt, lässt sich aber auch für den Ein- und Verkauf zwischen Unternehmen (Business-to-Business) einsetzen. Tief integriert bedeutet, dass der Shop aus der ERP-Software heraus verwaltet wird. Der Datenaustausch zwischen beiden Systemen läuft automatisiert ab. Dieser Prozess erfolgt nicht permanent und in Echtzeit, sondern muss vom Shopbetreiber entweder manuell oder als regelmäßige Aktualisierung angestoßen werden.

Ein Einrichtungsassistent unterstützt die Sage-Kunden beim Erstellen des Webshops. Artikeldaten inklusive Bilder werden automatisiert hochgeladen, so dass nicht jedes Produkt einzeln manuell angelegt werden muss. Auch die Preise lassen sich automatisiert ändern, wenn zum Beispiel Aktionsangebote für bestimmte Produktgruppen oder Shopartikel veröffentlicht werden sollen. Zudem sind wichtige, für den Online-Handel relevante Anbindungen verfügbar. So bietet die Software von ePages Schnittstellen zu Marktplätzen wie eBay und Amazon sowie zu Payment-Anbietern. Die Shops können in mehreren Sprachen und für verschiedene Währungen erstellt werden.

Das ERP-Webshop-Paket von Sage Software ist ab 148 Euro plus Mehrwertsteuer pro Monat erhältlich. Die Kosten setzen sich aus dem monatlichen Preis für die cloudbasierte ERP-Lösung (ab 69 Euro pro Monat) plus den monatlichen Kosten für den Shop zusammen. Unternehmen, die ihre Geschäftsdaten nicht in die Cloud auslagern wollen, können eine Lizenz der ERP-Software kaufen und sie unternehmensintern betreiben.
Quelle: Sage Software
Die Shop-Lösung wird in drei Größenvarianten angeboten. Wächst ein Unternehmen aus der Startversion heraus, kann es flexibel auf die nächstgrößere Version wechseln, sagt Henrich.
Die Start-Version des Office Line Webshop kostet 79 Euro pro Monat. Mit ihr können bis zu 6.000 Artikel und bis zu 300 Bestellungen monatlich verwaltet werden. Die Medium-Version für 129 Euro monatlich umfasst 22.000 Artikel und 600 Bestellungen. Mit der großen Version für 249 Euro pro Monat können bis zu 100.000 Artikel in den Shop eingestellt werden, das Bestell-Limit entfällt.

Für ePages ist Sage Software ein zusätzlicher Kooperationspartner. Seit Februar 2014 liefern die Hamburger die Software für die Online-Shops von 1 & 1.



Das könnte Sie auch interessieren