SAP kauft hybris 06.06.2013, 12:03 Uhr

Eine Milliarde Dollar für mehr E-Commerce-Kompetenz

Es ist ein Paukenschlag im Backoffice-Markt: SAP, seines Zeichens Marktführer für Unternehmenssoftware, hat hybris übernommen. Die Multichannel-Plattform des Schweizer Unternehmens, die besonders auf große Shops und internationale Handelsmarken ausgerichtet ist, soll SAP langfristig im lukrativen E-Commerce-Markt stärken.
SAP kauft hybris
"Mit hybris wird SAP eine führende Position im Verbrauchermarkt einnehmen können", erklären Bill McDermott und Jim Hagemann Snabe, Co-CEOs der SAP AG. Das lässt sich die Walldorfer Software-Schmiede einiges kosten: Über eine Milliarde US-Dollar soll SAP für hybris hingeblättert haben, wird aus "informierten Kreisen" kolpotiert. SAP selbst wollte den genauen Preis nicht nennen, aber offenbar musste sich das Unternehmen gegen andere Interessenten durchsetzen. "Andere wollten Hybris, aber Hybris wollte SAP", sagte McDermott.
hybris, das große Namen wie Toys'R'us, Metro, P&G, Levi's oder Lufthansa zu seinen Kunden zählt und im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von über 100 Millionen US-Dollar erwirtschaften dürfte, soll als eigenständige Geschäftseinheit mit dem bestehenden Management-Team innerhalb der SAP AG weitergeführt werden. McDermott stellte aber für die Zukunft gemeinsame Lösungen mit der hybris-Plattform und SAP-Angeboten wie der Datenbank HANA oder den Cloud- und Analyse-Produkten in Aussicht.  



Das könnte Sie auch interessieren