Standortbezogene Dienste 18.04.2019, 09:55 Uhr

Salesforce übernimmt MapAnything

Der Salesforce-Konzern baut sein Portfolio mit dem Zukauf des Start-ups MapAnything aus. Dank der Akquise können die US-Amerikaner ihre Cloud-Dienste um standortbezogene Services erweitern.
(Quelle: shutterstock.com/Jonathan Weiss)
Wie Salesforce mitteilt, übernimmt der CRM-Spezialist das Start-up MapAnything zu einem nicht kommunizierten Preis. Zuletzt sicherte sich MapAnything im Rahmen einer Finanzierungsrunde Risikokapital in Höhe von knapp 84 Millionen US-Dollar.
Das zehn Jahre alte Start-up ist ein Anbieter von standortbezogener Intelligence Software und -Services.  MapAnything verknüpft beispielsweise kartenbasierte Visualisierung, Asset-Tracking und Routenoptimierung miteinander, um die Effizienz der Außendienst- und Serviceteams zu steigern.

Wertvolles Know-how

Mit dem Zukauf sichert sich Salesforce wertvolles Know-how, um künftig seine Cloud-Dienste um standortbezogene Services zu erweitern. Vor allem die Sales Cloud und die Service Cloud der US-Amerikaner dürften davon profitieren.
So sollen die standortbezogenen Dienste vor allem für Planungssicherheit bei Unternehmen sorgen. Die Dienste liefern in Echtzeit Angaben dazu, wie viele Mitarbeiter für einen Auftrag benötigt werden sowie wo und auf welcher Route diese anreisen sollen. Darüber hinaus lassen sich dank Tracking-Funktionen wertvolle Daten für Optimierungsprozesse sammeln.



Das könnte Sie auch interessieren