07.12.2009, 15:32 Uhr

SEO-Tipps fürs Weihnachtsgeschäft

Die Adventszeit ist für viele Shopbetreiber die wichtigste Zeit des Jahres. Eine gute Sichtbarkeit im Google-Index ist jedoch eine Voraussetzung dafür, dass auch im E-Commerce die Kasse klingelt. Ernest Mavriqi von Abakus Internet Marketing gibt zehn Empfehlungen.
SEO-Tipps fürs Weihnachtsgeschäft (Foto: Fotolia.de/Ramona Heim)
1. Keywordrecherche
Es gibt drei verschiedene Arten von Keywords: "navigational“, "transactional“ und "informational“. Das höchste Suchvolumen erreicht man mit den "informational Keywords“. Diese Keywords bzw. die User sind allerdings für Onlineshops eher uninteressant, da sie nur nach Informationen suchen und nichts kaufen wollen.
Bei den "navigational Keywords“ sucht der User nach einem Brand. Diese Keywords sind zwar einfacher zu optimieren aber die Klickrate für Platz eins beträgt 99 Prozent, da der User direkt das Gesuchte findet und klickt. Sie sollten nicht auf andere Brands optimieren sondern versuchen, Ihre eigene Marke zu stärken, sodass Sie in Zukunft mehr "navigational Traffic“ erhalten.
Bei der Keywordrecherche für Onlineshops sollten Sie sich nur auf die "transactional Keywords" konzentrieren. Die transaktionsorientierte Suche generiert zwar weniger Suchvolumen als die "informational Keywords" aber dafür ist die Conversion-
Rate deutlich höher und darauf kommt es bei einem Shop an.
2. Title-Tag und Conversions-Keywords
Der Title-Tag ist eines der wichtigsten Kriterien bei der Onpage-Optimierung. Der Webseiten-Titel kann für bis zu drei Suchbegriffe optimiert werden. Je fokussierter desto besser. Jede Seite sollte einen individuellen Inhalt haben und somit dann auch einen eigenen, einzigartigen Title-Tag.
Unerlässlich für Shops sind so genannte "Conversion-Keywords". Die User haben mittlerweile gelernt, Ihre Suchanfragen zu spezifizieren. Deshalb ist es empfehlenswert, Conversion-Keywords wie zum Beispiel "kaufen", "bestellen", "günstig", "shop" usw. kontinuierlich bei der Suchmaschinenoptimierung zu berücksichtigen.
Recherchieren Sie vorher genau, welches Conversion-Keyword zu Ihrem Shop passt. Ein guter Title-Tag inklusive Conversion-Keywords könnte wie folgt aufgebaut werden:
“Produkt“ günstig kaufen im [Keyword] Online-Shop von Domain.de
3. Meta-Description
Die Meta-Description hat keinen direkten Einfluss auf das Google-Ranking. Das heißt jedoch nicht, dass man sie komplett vernachlässigen darf. Bei der Seitenbeschreibung ist es wichtig, einen ansprechenden und aussagekräftigen Marketingsatz zu
formulieren.
Versuchen Sie die Vorteile gegenüber den Mitbewerbern zu erwähnen, wie z.B. kostenloser Versand, Preis, Rabatte, Gutschein etc.. Es sind die ersten Sätze, die der Suchende über Ihren Shop liest daher sollte die Meta-Description nicht vernachlässigt werden.



Das könnte Sie auch interessieren