18.08.2009, 10:00 Uhr

SEO und SEM: So schützen Sie Ihre Marke

Eine starke Marke ist ein wertvollste Gut. Im Internet wird die Markenführung jedoch oft vernachlässigt. Wettbewerber und Trittbrettfahrer nutzen diese Lücken im Markenschutz für ihr eigenes Geschäft. Die Onlinemarketingagentur eprofessional hat für Sie zusammengefasst, wie Sie Ihre Marken in Suchmaschinen schützen.
SEO und SEM: So schützen Sie Ihre Marke (Foto: Fotolia.com/TEA)
Tipps zur Markenführung im organischen Index von Google (SEO):
1. Sichern Sie sich unbedingt zumindest die de-Domain mit Ihrem Markennamen. Sollte diese Domain schon vergeben sein, prüfen Sie, ob Sie Ihren Anspruch rechtlich durchsetzen können, denn dies ist unter bestimmten Umständen möglich.
2. Achten Sie darauf, dass die Bild- und Grafikdateien auf Ihren Seiten sinnvoll benannt werden, so dass Ihr Markenzeichen auch bei einer Bildersuche ganz vorne gefunden wird.
3. Kümmern Sie sich aktiv um Verweise auf Ihr Internet-Angebot von anderen Websites. Sprechen Sie mit Ihren Kunden und Partnern über eine gegenseitige Verlinkung. Tragen Sie Ihre Marke auch in Webkatalogen wie dmoz.de und Linksammlungen wie mister-wong.de ein.
4. Hinterlegen Sie unbedingt einen Brancheneintrag bei Google Maps, der Ihre Marke geographisch verankert. Wenn Sie mehrere lokale Bezugspunkte haben, erstellen Sie für jeden Ort einen eigenen Eintrag.
5. Prüfen Sie negative Treffer zu Ihrer Marke. Klären Sie, was schief gelaufen ist. Versuchen Sie über einen freundlichen, direkten Kontakt einen negativen Eintrag in eine positive Bewertung umzuwandeln.



Das könnte Sie auch interessieren