Adwords-Grundlagenseminar Teil 5: Die optimale Landing-Page

Ablenkungen vermeiden

3. Ablenkungen vermeiden
Der User ist auf Ihrer Seite gelandet und fühlt sich aufgrund des ersten Eindrucks bestätigt. In dem Fall ist dies bereits die halbe Miete. Nun gilt es, diesen Interessenten beziehungsweise potenziellen Kunden möglichst direkt zum definierten Ziel zu führen. Ablenkungen – gleich welcher Art – sollten in diesem Zusammenhang vermieden werden, um den Nutzer möglichst konsequent zu lenken. Grundsätzlich besitzt hier eine alte Weisheit Gültigkeit: "Weniger ist mehr!", und zwar in mehreren Bereichen:
* Navigation
* zusätzliche Inhalte
* zusätzliche Produkte
Sie sollten sich immer bereits im Vorfeld Gedanken machen, welches Ziel Sie verfolgen. Ist der Nutzer auf Ihrer Seite, sollten Sie dieses – und nur dieses – Ziel möglichst geradlinig verfolgen. Ein Beispiel: Wenn Sie als Webfahrradhändler das Keyword "Radon ZR 7.0 Team kaufen" gebucht haben und so den Verkauf eines bestimmten Mountainbikes bewerben möchten, sollte sich dies auch ganz klar in Ihrer Landing Page widerspiegeln. Und nichts anderes. Sobald Sie – diesem Beispiel folgend – versuchen, auch noch andere Mountainbikes anzuteasern, besteht die Gefahr, dass der Nutzer abgelenkt wird und sich den Kauf, den er durch Eingabe des gebuchten Keywords ja bereits angekündigt hat, doch noch einmal überlegt beziehungsweise unschlüssig wird.



Das könnte Sie auch interessieren