17.10.2007, 11:00 Uhr

DVB-H-Lizenz geht an Mobile 3.0

Freude bei Mobile 3.0: Das Konkurrenz-Konsortium O2, Vodafone und T-Mobile ging bei der DVB-H-Lizenzvergabe leer aus.
Mobile 3.0, das Gemeinschaftsunternehmen von Mobiles Fernsehen Deutschland (MFD) und Neva Media, hat von den Landesmedienanstalten die Lizenz für den DVB-H-Plattformbetrieb erhalten.Damit geht das Konkurrenz-Konsortium von O2, Vodafone und T-Mobile leer aus. Auf der bundesweiten Handy-TV-Plattform sollen ab 2008 je zwei Programme der beiden Senderfamilien ProSiebenSat.1 und RTL sowie zwei öffentlich-rechtliche Sender, ein regionalisierbares TV-Angebot, einen Nachrichtenkanal und vier Hörfunkprogramme laufen.


Das könnte Sie auch interessieren