Kooperation mit Mastercard 31.08.2017, 09:02 Uhr

Paypal bietet eigene Kreditkarte an

Das virtuelle Zahlen über Paypal ist bereits fest etabliert. Doch mit einem eigenen Kreditkartenangebot will der Payment-Anbieter jetzt auch im stationären Handel sein Geschäft ausbauen.
(Quelle: shutterstock.com/microvector)
In Kooperation mit Mastercard bringt Paypal jetzt seine erste Kreditkarte heraus. Die Paypal Cashback Mastercard erlaubt dabei nicht nur das bargeldlose Zahlen, sondern bietet den Nutzern eben Cashback - in Form von Geld statt Sammelpunkten.
Hinter dem neuen Angebot steht das Bemühen Paypals, sich auch beim Einkauf in stationären Geschäften stärker zu etablieren. Die Kreditkarte kommt daher mit attraktiven Vorteilen für die Nutzer: Zwei Prozent der jeweiligen Kaufpreise werden als Cashback zurückerstattet und es gibt keinen Jahresbeitrag für die Kreditkartenführung. Mastercard-Zusatzleistungen wie Garantieangebote, Einkaufsschutz sowie weitere Sicherheitsvorkehrungen von Paypal zum Schutz vor Missbrauch sind ebenfalls mit dabei.
Die Kreditkarte steht nur für Paypal-Mitglieder zur Verfügung. Wer sich online für sie anmeldet, kann sofort mit dem Shopping loslegen, denn die Karte wird automatisch mit der Genehmigung der Paypal-Wallet hinzugefügt.
Bei Paypal laufen auch ohne Kreditkartenangebot die Geschäfte derzeit prächtig. Im zweiten Quartal 2017 konnte das Unternehmen im Finanzbericht neue Rekordergebnisse verzeichnen.



Das könnte Sie auch interessieren