Payment News KW 26 24.06.2019, 10:29 Uhr

Kritik an Facebooks Kryptowährung wächst

Die Payment-News der Woche: US-Politiker und Bundesbank kritisieren Facebooks Kryptowährung Libra / Handelsverband und Fintechs fordern Verschiebung der PSD2 - Europäische Bankenaufsicht winkt ab / Magento integriert Braintree für Progressiv Web Apps
(Quelle: shutterstock.com/mirtmirt)
Die Payment News der Woche liefern wir Ihnen auch gerne jeden Montag bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

News

Facebooks globale Digitalwährung Libra stößt auf Kritik: Der Plan von Facebook, eine neue globale Digitalwährung namens Libra einzuführen, ist bei Politikern in den USA und Europa auf Kritik gestoßen. Die Vorsitzende des Finanzausschusses im US-Repräsentantenhaus, Maxine Waters, forderte Facebook auf, die Libra-Pläne auf Eis zu legen. Patrick McHenry, der ranghöchste Republikaner im Finanzausschuss, beurteilte die Facebook-Pläne ebenfalls kritisch. Auch in Deutschland wird Kritik laut:  Bundesbank-Präsident Jens Weidmann warnt vor Risiken selbst bei eher preisstabilen Krypotwährungen wie Libra. >>> Internetworld.de  >>> Handelsblatt.com
Kann Facebook mit Libra eine digitale Weltwährung etablieren? Mark Zuckerberg will mit seiner globalen Kryptowährung die Finanzwelt umkrempeln. Das Digitalgeld mit dem Namen Libra basiert ähnlich wie der Bitcoin auf der sogenannten Blockchain-Technologie, soll aber ohne Kursschwankungen auskommen. Facebook werde keinen Zugang zu den Transaktionsdaten haben, versicherte das Unternehmen. Doch kann Facebook ein echt neues Zahlungsmittel etablieren? >>> Internetworld.de >>> Faz.net (Premium)
Das Ende der iTAN-Liste: Wenn am 14. September 2019 die Zwei-Faktor-Authentifizierung der EU-Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 in Kraft tritt, bedeutet das etliche Änderungen für das Bezahlen beim Online-Shopping. Banken beginnen nun zögerlich, ihre Kunden zu informieren. Nicht zuletzt, weil auch beim Online-Banking die gute alte iTAN-Liste auf Papier endgültig verschwinden wird. >>> Sueddeutsche.de
Forderung nach Übergangsfrist für PSD2: In knapp drei Monaten sollen die verbleibenden Regelungen der PSD2 (Payment Services Directive 2) in Kraft treten. Doch augenscheinlich haben diverse Akteure Probleme bei der fristgerechten Umsetzung. Deswegen werden gegenüber der europäischen Bankenaufsicht EBA (European Banking Authority) Forderungen nach einer längeren Übergangsfrist laut, etwa vom  europäischen Handelsdachverband Euro Commerce und der Fintech-Interessenvereinigung ETPPA (European Third Party Provider Association). Die EBA stellte jedoch klar, dass eine generelle Verschiebung nicht in Frage kommt. Sie räumte lediglich ein, dass nationale Bankenaufsichtsbehörden unter bestimmten Voraussetzungen in Absprache mit Payment Service Providern für Online-Händler längere Fristen gewähren könnten. >>> Handelsblatt.com >>> Pymnts.com
Magento integriert Payment in PWA-Storefront: Der Shopsoftware-Hersteller Magento hat die Payment-Lösung von Braintree in seine Storefront "Venia" integriert. Über Venia lassen sich mobile Shops als Progressive Web Apps bauen, also als eine Art hybride Anwendung aus mobiler Website und nativer App. Durch die Integration können Karten- und Lastschriftzahlungen in das Shop-System integriert werden.  >>> Pymnts.com
Payment Summit 2019
Vorträge von Top-Experten zu Payment-Strategien, neue Lösungen in der Welt des Bezahlens, nützliche Kontakte und bester Service erwarten Sie beim Payment Summit am 6./7. November 2019 in Hamburg. Sichern Sie sich jetzt Ihr Crazy-Bird-Ticket >>>
Quelle: Ebner Media Group
Wirecard baut "Boon" zur Komplett-Banking-App aus: Der Payment-Technologiedienstleister Wirecard erweitert seine Banking-App "Boon". Unter der neuen Bezeichnung "Boon Planet" sollen Verbraucher künftig ein Bankkonto eröffnen, verschiedene Konten verwalten, mobil bezahlen und SEPA-Echtzeitüberweisungen tätigen können. Momentan läuft eine Pilotphase mit 100 Accounts, ab Oktober 2019 soll der Service offiziell starten. Außerdem hat Wirecard ein neues biometrisches Verfahren für den POS vorgestellt: Über einen Handflächen-Scanner sollen Kunden künftig in Ladengeschäften komplett ohne Karte oder Smartphone bezahlen können. >>> Onvista.de (Pressemitteilung) >>> IT-Finanzmagazin.de
Neue Banken für Apple Pay und Google Pay: Die Deutsche Kreditbank DKB hat sich für Apple Pay entschieden und ermöglicht ihren Kunden ab sofort die Bezahlung über eine in der Mobile Wallet hinterlegte Visa Card. Nötig ist die neueste Version der DKB-Banking-App sowie der TAN2Go-Anwendung des Geldhauses. Die Direktbank Consors hat Google Pay intergriert. Inhaber der Consors Finanz Mastercard können nun mit ihrem Android-Handy via Google-Pay bezahlen. Im April hatte Consors bereits Apple Pay eingebunden. >>> Heise.de  >>> Finanzen.net (Pressemitteilung)

Kurz notiert

  • Paypals COO Bill Ready wird den US-Zahlungsanbieter zum Jahresende 2019 verlassen. >>> mehr
  • Die Fusion der Payment Service Provider BS Payone und Ingenico Payment Sercvices zu Payone ist formell abgeschlossen. >>> mehr 
  • Das deutsche Mobile-Payment- und Cashback-System Wee expandiert auf den chinesischen Markt. >>> mehr
  • Der Kurs des Bitcoin ist im Fahrwasser der Ankündigung von Facebooks Kryptowährung Libra erstmals seit März 2018 wieder auf über 10.000 US-Dollar gestiegen. >>> mehr

Schon gewusst...?

In-Car-Payments als neuer Bezahltrend: Einen Ausblick auf das Bezahlen im Auto hat der Bank-Blog zusammengestellt. Auf Basis von Mobile Wallets wie etwa Apple Pay oder Google Pay wird payment auch im Auto Einzug halten. Mögliche Anwendungen sind das Kaufen von Waren oder Dienstleistungen im Auto oder das Freischalten von Pay-per-Use-Services wie etwa das tanken oder die Navigation. Auch das Bezahlen von Mobilitätsdienstleistungen wie etwa Taxifahrten ist denkbar. Einige Lösungen sind bereits auf dem Markt, die meisten allerdings in den USA. >>> Der-Bank-Blog.de



Das könnte Sie auch interessieren