Payment News KW 20 13.05.2019, 14:45 Uhr

Klarna stattet AliExpress mit Rechnungskauf aus

Die Payment-News der Woche: Klarna stattet AliExpress-Marktplatz mit Rechnungskauf aus / VR Payment bringt mobile Händler-App zur Kartenakzeptanz auf den Markt / EHI-Zahlen: Stationär mehr Karte als Bares, online dominieren Rechnung und Paypal
(Quelle: shutterstock.com/mirtmirt)
Die Payment News der Woche liefern wir Ihnen auch gerne jeden Montag bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

News

Klarna stattet AliExpress mit Rechnungskauf aus: Der Rechnungskaufanbieter aus Schweden ermöglicht Kunden des chinesischen Marktplatzes AliExpress, künftig die Bezahloption "Später Bezahlen" zu nutzen. Dahinter verbirgt sich die Rechnungskauf-Lösung von Klarna. Zum Start gilt das Angebot für Einkäufe in Deutschland, Österreich, den Niederlanden und Finnland, weitere Märkte sollen folgen. Mit im Boot ist der Payment Service Provider Adyen. >>> Onlinehaendler-News.de >>> IT-Finanzmagazin.de
Stationär mehr Karte als Bares, Online viel Rechnung und Paypal: Auch wenn es leichte Einbußen gibt, bleibt der Kauf auf Rechnung die umsatzstärkste Zahlungsart im deutschen E-Commerce. Gleichzeitig wird PayPal beim Online-Kauf beliebter. Das zeigt die Studie "Online Payment 2019" vom Kölner Handelsforschungsinstitut EHI. Im stationären Handel überholt in Deutschland das Bezahlen mit Karte erstmals - wenn auch nur knapp - die Barzahlung. 2018 wurde in den Läden mehr Geld per Giro- und Kreditkarte ausgegeben als in bar. >>> Internetworld.de (Online-Zahlen) >>> Internetworld.de (Stationär-Zahlen)
VR Payment bringt mobile Händler-App zur Kartenakzeptanz auf den Markt: Die Volks- und Raiffeisenbanken bieten mit "VR Pay Me" eine Mobile-App an, mit der Händler und Dienstleister über Smartphone oder Tablet Kartenzahlungen akzeptieren können. Die Lösung umfasst nicht nur Kreditkarten-, sondern auch Girocard-Zahlungen. Für die App gibt es zwei Gebührenmodelle: ein nutzungsabhängiges Flex-Modell und ein Festpreis-Modell für 15,90 Euro im Monat für bis zu 1.500 Euro monatlichen Transaktionsumsatz. >>> IT-Finanzmagazin.de
WhatsApp will mobiles Bezahlen ausbauen: Seit vier Jahren testet WhatsApp in Indien Mobile Payment über den Messenger. Künftig soll der Service auf weitere Länder ausgeweitet werden, kündigte  die WhatsApp-Mutter Facebook auf der Facebook-Entwicklerkonferenz F8 an. "Payment ist einer der Bereiche, den wir enorm vereinfachen können. Ich glaube, das Überweisen von Geldbeträgen über das Smartphone wird irgendwann so einfach wie das Versenden eines Fotos sein", so Facebook-CEO Marc Zuckerberg. Dafür baut WhatsApp nun ein neues Team in London auf. >>> Internetworld.de
Wirecard macht deutlich mehr Gewinn und hebt Prognose an: Aller Turbulenzen um den Payment-Technologie-Dienstleister zum Trotz konnte Wirecard im ersten Quartal 2019 den Gewinn um 41 Prozent steigern. Grund ist der boomende E-Commerce, an dem Wirecard kräftig mitverdient. Das Unternehmen erhöhte deswegen seine Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr auf 760 bis 810 Millionen Euro. Zudem gab Wirecard bekannt, dass seine Kunden in Österreich über die mobile Payment-Lösung "Boon" nun auch Apple Pay nutzen  können. >>> Wirtschaftswoche.de >>> Onvista.de (Pressemitteilung)
Payment Summit 2019
Vorträge von Top-Experten zu Payment-Strategien, neue Lösungen in der Welt des Bezahlens, nützliche Kontakte und bester Service erwarten Sie beim Payment Summit am 6./7. November 2019 in Hamburg. Sichern Sie sich jetzt Ihr Crazy-Bird-Ticket >>>
(Quelle: Ebner Media Group)
Google lässt virtuell mit Bargeld bezahlen: Nutzer in Schwellenmärkten sollen bei Google eine neue Option zum Bezahlen von und in Apps bekommen. Über die Option "pending transactions" - ausstehende Transaktionen - kann bar, ohne Kreditkarte oder andere Online-Zahlungsmittel gezahlt werden. Dazu erhält der Nutzer einen Zahlungs-Code, den er bar in einem stationären Geschäft bezahlen kann. >>> Internetworld.de >>> Techcrunch.com
Sicherer Sofort-Checkout in Online Shops: Das Münchner Start-up Idee hat eine Sofort-Checkout-Lösung für Online-Shops entwickelt, bei der der Kunde keine Adress-, Zahl- oder Passwortdaten eingeben muss. Die Zahlung muss lediglich per Fingerabdruck oder Gesichtsscan bestätigt werden. Dahinter stehen eine Blockchain-Lösung und eine moderne Verschlüsselungstechnologie. >>> Internetworld.de

Kurz notiert

  • Erstmals seit mehr als sechs Monaten erreicht die Kryptowährung Bitcoin wieder einen Kurswert von mehr als 6.000 US-Dollar. >>> mehr
  • Die regionale Suchmaschine Auskunft.de lässt Besucher der 35. Duisdorfer Gewerbeschau per Kryptowährung bezahlen. >>> per Mail
  • Der Payment-Dienstleister Paysafe Pay Later hat drei Stevie-Awards in Gold gewonnen: für das beste Finanzdienstleistungsunternehmen, das beste Produkt und die Managerin des Jahres. >>> mehr 

Schon gewusst...?

Mit Bargeld zahlen bei Amazon Go: Der Handelsriese Amazon rudert zurück und akzeptiert nach politischem Druck in seiner Amazon Go-Filiale in New York nun auch Bargeld. Prinzipiell zeichnen sich die Amazon Go-Filialen dadurch aus, dass sie nach einer Registrierung in einer mobilen App kassenlos funktionieren. Dies diskriminiere aber Menschen, die keine Kreditkarte und kein Girokonto hätten, so der Vorwurf. >>> Chip.de



Das könnte Sie auch interessieren