Finanzierungsstrategie 19.03.2020, 12:36 Uhr

Für Händler: Kurzfristige Kredite als Hilfe in Krisenzeiten

Die Corona-Krise bringt viele Händler in eine wirtschaftliche Schieflage. Kurzfristige Kredite können helfen, die schwierigen Zeiten zu überstehen. Neben Banken bieten mittlerweile etliche Unternehmen Finanzierungslösungen für Händler an.
(Quelle: shutterstock.com/Witthaya lOvE)
Viele Händler drohen wegen der Corona-Pandemie in wirtschaftliche Not zu geraten - sei es, weil Lieferketten unterbrochen sind und der Warennachschub ausbleibt, sei es, weil die Nachfrage durch den Stillstand im öffentlichen Leben einbricht, sei es, weil Mitarbeiter ausfallen und die Ware deswegen nicht verschickt werden kann.
Andere wiederum könnten online aufgrund der geschlossen stationären Läden viel mehr verkaufen als sonst, wenn sie denn das nötige Geld hätten, um Ware einzukaufen und kurzfristig Mitarbeiter einzustellen. Kurz: Durch die Corona-Krise steigt der Finanzbedarf vieler Händler erheblich. Doch wie können Händler schnell einen Kredit erhalten?
Die eigenen Hausbanken sind bei der Vergabe von Krediten für viele noch immer der erste Ansprechpartner. Aber viele Banken tun sich schwer, das Risiko eines Online-Händlers einzuschätzen, weil sie nur wenige Erfahrungswerte haben. Sie sind daher oft eher zögerlich bei der Vergabe von Krediten oder verlangen kaum leistbare Sicherheiten. Doch neben den klassischen Krediten der Hausbanken gibt es inzwischen eine ganze Reihe anderer Finanzierungsmöglichkeiten und Hilfen, die nicht nur in Krisenzeiten hilfreich sein können. Hier ein Überblick:

Sofortkredite von PayPal, Klarna und Iwoca

Quelle: Paypal
So bieten beispielsweise die beiden Payment-Dienstleister PayPal und Klarna ihren Geschäftskunden Business-Kredite an. Beide Anbieter stellen kurzfristig bis zu 100.000 Euro zur Verfügung, der Verwendungszweck steht dem Händler frei. Nötig ist lediglich ein Geschäftskundenkonto. Bei PayPal muss dieses seit mindestens drei Monaten bestehen und ebenso lange muss der Händler auch schon aktiv verkauft haben. Der Händler kann die Höhe und Laufzeit des Kredits bis zur Maximallaufzeit selbst festlegen. Die Rückzahlung erfolgt über sein Geschäftskundenkonto. Die Kredite können sofort online beantragt werden, die fälligen Gebühren werden unmittelbar bei der Antragstellung angezeigt. In der Regel wird das Geld binnen ein bis zwei Tagen bereitgestellt.
Sofortkredite bietet auch das 2012 in London gegründete Unternehmen Iwoca mit Deutschlandsitz in Frankfurt an. Interessenten melden sich online mit einigen Unternehmensdaten an. Iwoca prüft die Daten und entscheidet binnen weniger Stunden über die Kreditvergabe. Als Faustregel ist eine Maximalsumme von zehn Prozent des letzten Jahresumsatzes möglich. Das Geld ist frei verfügbar und muss binnen zwölf Monaten zurückgezahlt oder umgeschuldet werden. Es fallen ausschließlich die Zinskosten an, die bei der Anfrage angegeben werden.
Auch Facebook hat angekündigt, insgesamt 100 Millionen US-Dollar für 30.000 kleine Unternehmen in 30 Ländern, darunter auch Deutschland und die Schweiz, bereitstellen zu wollen. Das genaue Procedere ist jedoch noch nicht bekannt. Die Annahme der Anträge soll in den kommenden Wochen beginnen.



Das könnte Sie auch interessieren