Payment News KW 23 03.06.2019, 10:00 Uhr

Erste Bäckerei mit eigener Payment-App

Die Payment-News der Woche: PayPal bringt speziell für Marktplätze die neue "PayPal Commerce Platform" / Erste Bäckereikette mit eigener Payment-App / Payback und Kaufhof trennen sich / Auswirkungen von Echtzeit-Zahlungen auf die Liquidität
(Quelle: shutterstock.com/mirtmirt)
Die Payment News der Woche liefern wir Ihnen auch gerne jeden Montag bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

News

PayPal startet "PayPal Commerce Platform": Der Payment-Dienstleister schickt in sechs Ländern seine neue "PayPal Commerce Platform" an den Start, darunter in Deutschland. Die Plattform vereint Bezahlverfahren, Technologien und Tools, beispielsweise zur Betrugsprävention. Darüber hinaus soll sie die Einhaltung rechtlicher Anforderungen wie der europäischen Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 der der Datenschutzgrundverordnung erleichtern.  >>> Internetworld.de
Bäckereikette Höflinger Müller launcht eigene Mobile-Payment-App: Kunden der Bäckereikette Höflinger Müller können Backwaren und Kaffee künftig in der Filiale mobil bezahlen – mit Apple Pay, Google Pay und über eine eigene Payment-App der Bäckerei. Bezahlt wird über eine in der App hinterlegte Kreditkarte. Momentan sind 90 Filialen mit dem System ausgerüstet, langfristig sollen alle Verkaufsstellen den Service anbieten. Technologiepartner ist Wirecard mit seiner Mobile-Payment-Lösung "Boon". >>> AllAboutPayment.de
Mobiles Bezahlen auch in der McDonald's-App: Die Fastfood-Kette McDonald's startet ihr mobiles Bestell- und Bezahlsystem "Mobile Order & Pay" deutschlandweit in allen Filialen. Wer will, kann sein Essen von unterwegs aus bestellen und in einer nahegelegenen oder einer Wunschfiliale abholen. Bezahlen können die Kunden derzeit nur per Kreditkarte, Paypal und Sofortüberweisung sollen später folgen. Auch bar an der Kasse kann noch bezahlt werden. >>> Chip.de
Payback und Kaufhof gehen getrennte Wege: Der Kundenkartenanbieter Payback verliert einen langjährigen Partner. Die Warenhauskette Kaufhof – frisch fusioniert mit dem ehemaligen Wettbewerber Karstadt – lässt die Kooperation mit Payback zum Ende des Jahres auslaufen. Offenbar will das Unternehmen die eigene Kundenkarte pushen. Über die Payback-App können Nutzer auch mit dem Smartphone bezahlen. >>> Internetworld.de 
Einzelhandel investiert in Mobile Payment: Die Vorliebe für Bargeld geht in Deutschland ganz langsam zurück. Zumindest beim Umsatz hat das Bezahlen mit Karte im stationären Einzelhandel das Bargeld mittlerweile knapp verdrängt. Dazu hat vor allem die Girocard beigetragen. Und: Der Einzelhandel rüstet sich für Mobile Payment.  Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie des EHI. >>> Der-Bank-Blog.de
Payment Summit 2019
Vorträge von Top-Experten zu Payment-Strategien, neue Lösungen in der Welt des Bezahlens, nützliche Kontakte und bester Service erwarten Sie beim Payment Summit am 6./7. November 2019 in Hamburg. Sichern Sie sich jetzt Ihr Crazy-Bird-Ticket >>>
Quelle: Ebner Media Group
Auswirkungen von Instant Payments auf die Liqudität: Die weltweite Verbreitung von Echtzeitzahlungen kann massive Folgen für das Liquiditätsmanagement von Unternehmen haben. So erschweren die Instant Payments die Ermittlung des Liquiditätsbedarfs. Außerdem müssen die Unternehmen dafür Sorge tragen, dass die Transaktionen auch am Wochenende und an Feiertagen proaktiv überwacht und gesteuert werden. Dies kann mehr Personal oder Budget für neue Technologien erfordern. >>> Pymnts.com
Quantencomputer können Sicherheit beim Bezahlen gefährden: Quantencomputer werden deutlich leistungsfähiger sein als die derzeit fortschrittlichsten Computer der Welt – vermutlich um den Faktor hundert, tausend oder noch mehr. Aufgrund der höheren Verarbeitungsgeschwindigkeit werden sie imstande sein, auch Verschlüsselungen zu knacken, die heute die digitalen Sicherheitsschranken für Zahlungen und Transaktionen bilden. Am National Institute of Standards and Technology des US-Handelsministeriums arbeiten Wissenschaftler, Technologielabors und Industrieunternehmen daher an der Entwicklung einer noch fortschrittlicheren Kryptographie. Als Vertreter der Zahlungsbranche ist der Payment Service Provider Worldline mit dabei. >>> Worldline.com (Pressemitteilung)

Kurz notiert

  • PayPal hat in fünf Ländern mit seinen Business-Krediten und Finanzierungshilfen für kleine und mittelgroße Unternehmen mittlerweile 650.000 Kredite mit einer Gesamtsumme von mehr zehn Milliarden US-Dollar vergeben. >>> mehr
  • Der US-Payment-Dienstleister Global Payments will den Wettbewerber Total System Services übernehmen. Gemeinsam bedienen die Unternehmen 3,5 Millionen Händlerkunden. >>> mehr
  • Die DZ Bank launcht gemeinsam mit drei weiteren Banken einen Blockchain-basierte Lösung für Schuldscheindarlehen. >>> mehr

Schon gewusst...?

Immer mehr Banker gehen fremd: Das zumindest beobachtet der Kreditvermittler Smava. Seinen Angaben zufolge haben 2018  doppelt so viele Banker in privater Mission Kreditkonditionen verschiedener Anbieter verglichen haben als im Jahr zuvor – sei es für das neue Auto oder das Häuschen im Grünen. Gegen einen kleinen Seitensprung im Job ist nichts einzuwenden. Im Zweifel wiegen die Interessen des eigenen Portemonnaies stärker als Loyalität mit dem Arbeitgeber. Nur erwischen lassen sollte man sich nicht. >>> Sueddeutsche.de



Das könnte Sie auch interessieren