Technische Innovationen 19.06.2015, 13:20 Uhr

Zukunftsvorstellungen der Logistik

Drohnen, Paket-Pipelines, fahrende 3-D-Drucker: Die neuesten Innovationen in der B2C-Logistik lesen sich wie ein Zukunftsroman - teilweise wie einer der unheimlichen Sorte.
Drohne fliegt mit einem Paket
Drohnen sind nur eine innovative Idee zur Erneuerung der Logistik
(Quelle: Fotolia.com/Frank Boston )
Der Elektromotor, der die Minipropeller antreibt, surrt leise, als sich die ­Paketdrohne ihrem Ziel nähert. Über ­einem eigens für sie angebrachten Paketkasten am Balkon einer Wohnung im dritten Stock steht die Drohne kurz in der Luft, dann klinkt sie ihre Fracht aus. Das Päckchen fällt in den Kasten und die Drohne steigt wieder auf ihre zugelassene Flughöhe - dort gesellt sie sich zu Tausenden und Abertausenden ihrer Geschwister, die unermüdlich die Großstadt unter ­ihnen mit Lieferungen versorgen. 
Sieht so die Zukunft der Logistik aus? Wer einen Blick in die Patentanmeldungen von Amazon wirft, die das US-Patentamt kürzlich veröffentlicht hat, könnte versucht sein, sich auf ein Gedankenspiel einzulassen, in dem der Himmel schwarz vor Drohnen ist und die Luft erfüllt von unentwegtem Surren: Die Pläne für die Prime-Air-Drohne, die Amazon derzeit gegen alle Widerstände durch­zusetzen versucht, sind weit ausgereifter, als Marktbegleiter erwartet hatten.
Der Online-Händler will nicht einfach nur ­Pakete mit fliegenden Robotern befördern. In Jeff Bezos’ Schublade befinden sich Pläne für ein komplexes Liefernetz, über das Drohnen ihre Fracht an den Empfänger liefern können, egal wo dieser sich gerade aufhält. Auch der Aufbau von Versorgungsstationen, in denen die Akkus der Flugapparate schnell ausgetauscht und aufgeladen werden, gehört zur Vision.



Das könnte Sie auch interessieren