Inhalte auf der Webseite optimieren 13.12.2010, 17:39 Uhr

Zehn Tipps für mehr Benutzerfreundlichkeit

Inhalte sind der Hauptbestandteil einer Webseite. Allerdings richten Usability-Experten oft ihr ganzes Augenmerk auf Design, Navigation und Suchfunktionen. Christian Fernandez von kuehlhaus hat zehn einfache Ratschläge für benutzerfreundlichen Content zusammengestellt.
1. Sind auf Ihrer Webseite wichtige Inhalte oder Elemente, die zu Aktionen auffordern, gesondert hervorgehoben?
Gestalterische Prominenz sowie eine prominente Positionierung sind bedeutende Hilfsmittel, um dem Benutzer wichtige Inhalte und klickbare Elemente kenntlich zu machen. Stellen Sie sich vor, eine Fehlermeldung erscheint als normaler Text innerhalb einer Seite. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Nutzer diese übersieht, ist sehr groß. Ein Textlink zu einem Registrierungsformular geht in der Masse unter – ein farblich abgesetzter Button ist besser. Wichtige und aus Sicht der Zielgruppe relevante Inhalte oder Elemente sollten daher immer entsprechende Prominenz erhalten.
2. Stehen wichtige Informationen oder Inhalte am Anfang Ihrer Seite? Kann ein Besucher sie auf Anhieb sehen, ohne zu scrollen?
Der Inhalt einer Seite sollte immer mit den wichtigsten Informationen beginnen. Somit hat der Besucher auf Anhieb die Möglichkeit zu erfassen, ob diese Inhalte für ihn und seine Ziele relevant sind. Stellen Sie sich vor, ein Text beginnt mit irrelevanten Informationen, würden Sie weiterlesen? Würden Sie nach den Informationen suchen, wenn eine Seite im sichtbaren Bereich nur Werbung oder andere für den Nutzer irrelevante Inhalte enthält? Auch eine hierarchische Strukturierung der Inhalte, also vom Allgemeinen zum Speziellen bietet Ihren Besuchern einen einfachen und schnellen Einstieg in die Thematik.
3. Sind die Formulierungen kurz und prägnant? Behandelt ein Absatz einen Gedanken?
Lange und verschachtelte Sätze sind anstrengend und schwer zu verstehen. Nehmen Sie sich die Zeit, langatmige Texte im Web zu verstehen beziehungsweise sind sie erfreut, derartige Texte zu lesen? Sämtliche Inhalte sollten ein klar erkennbares Ziel verfolgen, egal ob dies aus einer Information besteht oder den Besucher zu einer Aktion auffordern soll.
4. Verwenden Sie Fachbegriffe oder Jargon auf Ihrer Webseite? Sind Sie sicher, dass Ihre Zielgruppe alles versteht?
Denken Sie immer daran: Der Besucher interessiert sich nicht für Informationen, die schwer lesbar sind. Machen Sie es Ihren Besuchern deshalb leicht, Ihre Texte zu verstehen. Fachwörter werden oft verwendet, um Kompetenz zu suggeriere. Doch hilft es, wenn sie nicht von jedem verstanden werden? Seien Sie sich über den Bildungsstand Ihrer Zielgruppe im Klaren und erklären Sie Fachbegriffe, sofern diese enthalten sein müssen. Nicht jeder Besucher hat den gleichen Wissensstand wie der Verfasser der Texte.
5. Sind Ihre Inhalte in der Darstellung - Schrifttyp, Farbe, Größe - konsistent? Prüfen Sie vor allem Überschriften, Unterüberschriften, Listen, Texte und Links.
Der typische Internetnutzer scannt Texte und liest nicht von oben nach unten. Die Texte müssen deshalb sinnvoll strukturiert sein. Sie müssen dem Besucher durch aussagekräftige, leicht erfassbare Überschriften die Möglichkeit bieten, Inhalte und Themen schnell zu erfassen und die gewünschte Informationen zu finden. Ein langer Text mit nur einer Überschrift leistet dies nicht. Teilen und gruppieren Sie Ihre Texte sinnvoll, verwenden Sie Zwischenüberschriften, um dem Besucher einen Überblick über die Inhalte zu verschaffen.



Das könnte Sie auch interessieren