Skalierbarkeit bietet viele Chancen 29.07.2010, 16:50 Uhr

"Cloud Computing muss differenziert betrachtet werden"

"Cloud Computing ist in aller Munde, muss aber differenziert betrachtet werden", meint Timo Salzsieder, Geschäftsführer von Tomorrow Focus Technologies. Kriterien für oder gegen die Entscheidung, ins Cloud Computing einzusteigen, seien natürlich Themen wie Kosten, Datenschutzanforderungen, Skalierbarkeit und die strategische Bedeutung der Applikation für das Kerngeschäft.
Skalierbarkeit bietet viele Chancen
"Ein klares Hauptargument für die Nutzung einer Cloud ist die Fähigkeit, auf unvorhergesehene Ereignisse reagieren zu können. Zum Beispiel sind bei geschäftsinternen Abläufen im ERP-Umfeld die Anforderungen an die Kapazität eines Rechenzentrums sehr genau planbar. Ganz anders sieht es bei B2C-getriebenen Webanwendungen aus.
Die TFT hat in diesem Zusammenhang mit Cloud Computing sehr gute Erfahrungen gesammelt. Die von uns betriebenen Webseiten im Medienumfeld stellen dabei ganz besondere Herausforderungen. Heiratet beispielsweise die Prinzessin von Schweden, ist mit großer aber auch kurzweiliger Last auf Bunte.de zu rechnen, wohingegen eine Wahl zum Bundespräsidenten eher bei Focus.de zu Spitzenlasten führt. Auf solche Anforderungen kann man sowohl technisch als auch betriebswirtschaftlich sehr gut mit einer Cloud reagieren. Wichtig ist dabei: die Applikation muss cloud-fähig sein, um den vollen Effekt unter Performance- als auch Kostenaspekten zu bringen."



Das könnte Sie auch interessieren