03.03.2008, 10:26 Uhr

Cebit 2008: Nicht alle Hallen gefüllt

Nokia, Freenet, Motorola - eine Reihe von namhaften Ausstellern bleiben der Cebit in diesem Jahr fern, die Zahl der teilnehmenden Unternehmen ist im dritten Jahr rückläufig. Dennoch hält die Messe an ihrem Kurs in Richtung Professionalisierung fest.
Gähnende Leere: Cebit-Halle 18
Einen Tag vor der offiziellen Eröffnung der Cebit 2008 zeigt sich, dass auch in diesem Jahr längst nicht alle Hallen gefüllt werden. Neben Apple und Hewlett-Packard, die der Show in Hannover schon seit Jahren den Rücken kehren, fehlen in diesem Jahr auch Namen wie Nokia, Motorola und Freenet. Cebit-Pressechefin Gabriele Dörries bedauert die Entscheidung der Firmen, stellt aber auch fest, dass Firmen wie Benq und LG-Electronics mit Aktivitäten im Fachhandelszentrum zurückgekommen sind. Negativ bemerkbar, so Dörries, macht sich die Tatsache, dass bereits im letzten Jahr in mehreren osteuropäischen Ländern die staatliche Förderung für Messeauftritte weggefallen ist.
In diesem Jahr erwartet die Deutsche Messe AG 5.845 Ausstelle aus 77 Ländern. Im Jahr 2006 kamen noch 6.300 Aussteller, im vergangenen Jahr knapp 6.100. Ernst Raue, Vorstandsmitglied der Deutschen Messe AG, demonstriert dennoch Zuversicht: "Seit Januar hat sich die Situation deutlich besser entwickelt, als wir vermutet hatten."



Das könnte Sie auch interessieren