Steigende Investitionen in Cloud Computing 31.03.2010, 11:58 Uhr

Bedarf und Angebot an webbasierten Lösungen wächst

"Cloud Computing ist logische Fortsetzung von Software as a Service und Infrastructure as a Service. Die Markt-Analysten prognostizieren einen steigenden Bedarf und ein steigendes Angebot in den nächsten Jahren", erklärt Cees de Jong, Senior Vice President Managed Operations, Atos Origin für Deutschland und Zentraleuropa.
Cees de Jong
Cees de Jong, Senior Vice President Managed Operations bei Atos Origin
"So sieht beispielsweise IDC, dass Cloud Computing bis 2012 einen Anteil von etwa neun Prozent der weltweiten IT-Ausgaben einnehmen wird. Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg und die Herausforderungen sind mehr organisatorischer und weniger technischer Natur.
Wie sehen die Schnittstellen zwischen Provider und Nutzer aus? Wem gehören die Daten und wie gehen wir mit den Risiken um? Besonders die offenen Fragen des Datenschutzes und der Compliance bremsen heute noch die Euphorie von vielen potenziellen Cloud-Nutzern. Auch müssen Software-Lizenzen angepasst werden - dies ist ein Punkt, der heute schon bei der Virtualisierung aufkommt.
Schließlich gibt es bislang noch keine vergleichbaren Bezahlmodelle. Aber es lohnt sich, an diesen Themen zu arbeiten, denn die Clouds bieten eine Reihe von Kundenvorteilen: Geringere Investitionen in Infrastruktur und pay-for-use gehören dazu. Für Clouds gilt also das gleiche wie für viele andere Veränderungen: Die Entwicklung kommt vielleicht nicht so schnell wie viele glauben, aber die Bedeutung wird dann viel größer sein, als mache dachten."



Das könnte Sie auch interessieren