Panne bei Google+ 11.07.2011, 11:21 Uhr

Zu wenig Speicherplatz und zu viele Benachrichtigungen

Was war da los? Google hatte am Wochenende zu wenig Festplattenspeicherplatz auf seinen Servern, die das neue Social Network Google+ verwalten. In der Folge wurden die Nutzer der Testversion mit automatischen Benachrichtigungsmails geradezu bombardiert.
Panne bei Google
Alarm bei Google-Usern am Wochenende: Viele Nutzer des neuen Social-Media-Projekts Google+ wurden gestern mit Benachrichtigungsmails zugeschüttet, nachdem die Festplattenspeicher des Projekts überfüllt worden waren.
Auf dem Netzwerk entschuldigte sich der Google Engineering SVP Vic Gundotra bei den Nutzern: "Für einen Zeitraum von rund 80 Minuten war uns der Speicherplatz auf dem Server, der die Benachrichtigungen verwaltet, ausgegangen. Dementsprechend versuchte unser System immer wieder, die Benachrichtigungen zu versenden." Man habe nicht damit gerechnet, schon so schnell an die Grenzen der Kapazitäten zu stoßen, fügte Gundotra hinzu, hätte das aber voraussehen müssen.
Google+ ist seit knapp zwei Wochen online - und erfreut sich großen Interesses. Das Projekt erfuhr noch im gegenwärtigen Beta-Test so viel Zulauf, dass im Moment keine neuen Profilanfragen angenommen werden. In Kürze will Google aber auch Unternehmensseiten auf sein neues Netzwerk bringen.
Sie möchten mehr über die Funktionen von Google+ lesen? Hier erfahren Sie alles über Google+ Kreise, Stream, Hangouts und Sparks.



Das könnte Sie auch interessieren