Kommunikation per Handzeichen 04.10.2013, 11:44 Uhr

Google kauft Flutter

Ein Fingerzeig, und der Computer pariert. Google will dieser Zukunftsvision einen Schritt näher rücken und legt sich ein Start-up zu, das Software zur Handzeichenerkennung entwickelt.
Google kauft Flutter
Können wir bald schon per Abwinken Suchergebnisse aussortieren? Google arbeitet offenbar an solchen Zukunftsvisionen, denn der Internetkonzern hat jetzt das Start-up Flutter übernommen, das eine Benutzeroberfläche für die Gestenerkennung entwickelt. Während die Akquisition von beiden Unternehmen bestätigt wurde, drangen bisher jedoch noch keine Details über den Übernahmepreis an die Öffentlichkeit, so [Link auf :The%20Next%20Web%7C_blank]. Das Flutter-Team werde seine Arbeit bei Google weiterführen.
Google ist im Bereich Gestenerkennung auch mit eigenen Entwicklungen am Ball. Unter anderem hat das Unternehmen mit Google Motion eine körpergesteuerte E-Mail-Abruf-Anwendung herausgebracht. Aber gerade auch für tragbare Geräte wie Google Glass könnte die Gestenerkennung von Bedeutung sein. Flutter selbst hat bereits Anwendungen entwickelt, über die mittels Handzeichen in Programmen von Diensten wie Spotify, iTunes oder dem Windows Media Player navigiert werden kann.
In Sachen Minicomputer ist Google stark engagiert: Vor rund einem Monat war bekannt geworden, dass Google die Technologie-Schmiede WIMM Labs übernommen hatte, die einen eigenen Armbandcomputer entwickelt hat. Auch in Bezug auf Eyetracking hat Google bereits Patente in petto.



Das könnte Sie auch interessieren