Google will Chat-Angebote zusammenführen 20.03.2013, 12:28 Uhr

Babbeln im Internet

Chat-Angebote gibt es bei Google mehrere. Der nächste Schritt bei der Verschlankung seiner Dienste ist die Zusammenführung der verschiedenen Angebote: Das Projekt "Babble" soll demnächst bei Google starten.
Google will Chat-Angebote zusammenführen
An Kommunikationsangeboten hat Google bisher nicht gespart. Google Talk, Hangout, Voice, Messenger, Chat for Drive collaboration und Google Talk for G+ haben alle im wesentlichen dieselben Chat-Aufgaben. Um die diversen Dienste übersichtlicher zu gestalten und Überlappungen auszumerzen, soll der Internetgigant demnächst seine verschiedenen Messaging-Plattformen in einem einzigen Dienst bündeln. Unter dem Namen "Babble" soll dann nur noch ein Chat-Angebot übergeordnet für die diversen Google-Produkte bereitstehen, berichtet geek.com.
Mit Hilfe einer Cross-Plattform-Lösung könnte Google Ordnung in das Gewirr seiner Messaging-Angebote bringen.  Der Chat-Service Babble soll neu aus dem Boden gestampft werden und die bisherigen Dienste ersetzen. Der flexible Chat-Dienst würde die unterschiedlichen Angebote zusammenziehen und untereinander kompatibel machen.
Eine genauere Planung für die Einführung des neuen Cross-Plattform-Chats gibt es noch nicht. Insider erwarten jedoch eine Neuordnung des Chat-Gewirrs noch im laufenden Jahr. Bereits seit November 2011 konnten Google+-Mitglieder auch auf anderen Google-Diensten chatten.



Das könnte Sie auch interessieren