11.08.2009, 09:45 Uhr

Facebook holt sich FriendFeed

Facebook übernimmt den Social-Media-Dienst FriendFeed. Die vier Gründer sollen leitende Positionen bei Facebook erhalten, auch die zwölf weiteren Mitarbeiter werden von dem sozialen Netzwerk übernommen.
Facebook holt sich FriendFeed
Das gaben die beiden Unternehmen bekannt. Nach Informationen des Wall Street Journal soll der Kaufpreis bei knapp 50 Millionen US-Dollar liegen, davon 15 Millionen US-Dollar in bar.
"Facebook und FriendFeed haben die gemeinsame Vision, den Nutzern Tools bereitzustellen, um mit ihren Freunden in Kontakt zu bleiben", erklärt Bret Taylor, einer der Mitbegründer von FriendFeed. In einem Blogeintrag schreibt er: "Jetzt haben wir die Gelegenheit, den 250 Millionen Facebook-Usern die Innovationen zu bringen, die wir entwickelt haben."
Ob sich der Dienst durch die Übernahme verändern wird, ist noch nicht klar. Erstmal bleibt das Produkt Taylor zufolge in der gewohnten Form bestehen. Langfristige Pläne würden nun gemeinsam mit den neuen Eigentümern entwickelt.
FriendFeed wurde von Bret Taylor, Paul Buchheit, Jim Norris und Sanjeev Singh im Oktober 2007 gegründet. Alle vier Entwickler waren zuvor bei Google tätig. Mit dem Dienst können User Nachrichten aus ihrem Blog, Twitter, flickr und anderen Social-Networking-Plattformen aggregieren und die Aktivitäten von Freunden auf verschiedenen Webplattformen verfolgen.



Das könnte Sie auch interessieren