Hilfe bei Code-Problemen 14.09.2018, 10:56 Uhr

Facebook will KI-Tool bereitstellen

Um Fehler im Websitecode schneller zu erkennen und zu beseitigen sind, entwickelt Facebook derzeit ein KI-basiertes Tool. "SapFix" ist bereits bei Facebook im Einsatz.
(Quelle: shutterstock.com/Carlos Amarillo)
Dank eines Code-Tools namens SapFix ist es Facebook gelungen, robustere Codes für seine Android-App zu erstellen. Doch das Unternehmen will den Code-Helfer nicht nur für sich selbst behalten. Am Rande einer Konferenz, teilte Facebook jetzt mit, das Tool für die Entwickler-Community allgemein als Open-Source-Software zugänglich machen zu wollen. Das berichtet The Next Web.
Bugs im Code werden bei Facebook vom Software-Tool Sapienz identifiziert. SapFix arbeitet mit der Software zusammen, um die so erkannten Fehler zu beheben. Das Tool soll allerdings dank seiner KI-Fähigkeiten auch unabhängig von Sapienz den schadhaften Code ausmerzen können.
So setzt das Tool fehlerhaften Code vollständig oder teilweise zurück und stützt sich bei komplexeren Problemen auf bereits bekannte Fälle der Vergangenheit, um die Code-Fehler zu beheben. Die automatisierte End-to-End-Prüfung und -Reparatur ist eine Premiere bei Facebook, so das Unternehmen. Im nächsten Schritt soll die neue Software in die Lage versetzt werden, Code-Abstürze bereits zu identifizieren, noch bevor sie auftreten.
Im Bereich Künstliche Intelligenz arbeitet Facebook derzeit auch an einer Software, die in Fotos die geschlossenen Augen der fotografierten Personen durch geöffnete Augen ersetzen kann.



Das könnte Sie auch interessieren