19.09.2006, 11:04 Uhr

Ask.com forscht in Hamburg

Mit dem neuen Suchmaschinenspezialisten Eric Heymann will die Suchmaschine Ask.com ihre...
Verstärkten Einsatz in Europa zeigen die Betreiber der Suchmaschine Ask.com. Neu ins Team geholt wurde der Suchmaschinenspezialist Eric Heymann, der in Hamburg einen Forschungs- und Entwicklungsstandort aufbauen soll. Das Hamburger Büro soll in enger Abstimmung mit anderen Niederlassungen in Italien, China und den USA arbeiten. Heymann, der bei Ask.com als Director of Global Content Aquisition arbeitet, war früher als Technikchef beim Suchmaschinenbetreiber Seekport tätig. Die Suchmaschine, die in den USA unter dem Namen Ask Jeeves bekannt wurde und Anfang 2006 vom US-Medienkonzern Interactive Corp. (IAC) übernommen wurde, hat außerdem weitere technische Innovationen angekündigt, die dem Nutzer noch einfacher genaue Suchergebnisse liefern sollen. Hinter dem selbst gesteckten Zeitplan liegt Ask.com allerdings zumindest in Deutschland noch zurück. Obwohl man Mitte 2006 den Regelbetrieb aufnehmen wollte, läuft www.ask.de noch im Beta-Stadium.



Das könnte Sie auch interessieren