Drei Tarife zum Einstand 22.09.2016, 10:25 Uhr

Strom vom Mail-Anbieter: Web.de verkauft jetzt Elektrizität

Internet- und Telefontarife bringt man bereits heute mit 1&1 in Verbindung. Jetzt will die Marke mit "Web.de Strom" auch den Energiemarkt aufräumen.
(Quelle: Shutterstock.com/Nomad Soul )
Erst waren es die kostenlosen Mail-Angebote von Web.de und Gmx.de, darauf folgten zahlreiche Internet- und Mobilfunk-Tarife und nun also Strom: Die 1&1 Mail & Media bringt pünktlich zum Herbstbeginn "Web.de Strom" auf den Markt und steigt damit ins lukrative Stromgeschäft ein.
Das neue Angebot ist ab sofort deutschlandweit über das Internet unter der Adresse www.energie.web.de buchbar. Ein Konto bei Web.de braucht der potenzielle Neukunde dafür nicht.
Zum Start gibt es drei Tarife:
  1. Strom Kombi (Zwei Jahre Vertragslaufzeit und ein Hardware-Geschenk wie ein iPad)
  2. Strom Bonus (Ein Jahr Laufzeit und ein "attraktiver Neukundenbonus")
  3. Strom Flex (Monatliche Kündigungsfrist)
Neben günstigem Strom setzt man in Montabaur auch auf eine simple Nutzerführung. Nach Angabe von Postleitzahl und Stromverbrauch kann sich der Nutzer ein Angebot einholen und anschließend den Tarif auswählen und abschicken. "Den Rest erledigen wir für Sie - inklusive Kündigung beim alten Anbieter", so das Versprechen.

Die Energiewirtschaft in Deutschland

Der deutsche Strommarkt ist hart umkämpft und steckt mitten im Prozess der Digitalisierung. Die Branchengrößen wie RWE und Eon suchen nach neuen Konzepten und bilden neue Unternehmenseinheiten. Das Potenzial für einen erfolgreichen Start der 1&1-Mutter United Internet (UI) im Energiegeschäft ist also nicht ausgeschlossen.
Der Vorteil ist, dass UI im Telefonbereich bereits ausführliche Erfahrung über die Vermittlung von Verträgen über das Netz sammeln konnte. Dieser Wissensvorsprung und die günstigeren Konditionen durch den Direkteinkauf des Stroms an der Leipziger Strombörse könnten sich womöglich zum Erfolgspotenzial entwickeln.



Das könnte Sie auch interessieren