Mit Produktkonfiguratoren zur individuellen Wunschware

Anpassung von Standard-Tools nur begrenzt möglich

Das liegt vor allem daran, dass die am Markt erhältlichen Lösungen - egal ob Bausteinsystem oder Standardlösung - an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden müssen. Gelingt dies nicht, muss der Konfigurator komplett in Eigenregie entwickelt werden. Eigenentwicklungen sind vor allem dann von Vorteil, wenn große oder komplexe Datenmengen zu verarbeiten sind oder Auswahloptionen ohne Kompromisse abgebildet werden sollen. 
Eine wichtige Komponente bei der Umsetzung sind die vorhandenen Shop- und IT-Systeme. Generell werden Konfiguratoren meist über eine Schnittstelle an die firmeneigene Infrastruktur wie ERP-System (Enterprise Resource Planning), Content-Management-System (CMS) oder das Shop-System angebunden. Allerdings ­unterscheiden sich diese Systeme sehr, ­sodass standardisierte Konfiguratoren nur begrenzt angepasst werden können. 

3D-Konfigurator mit "WebGL"

Demodern hat den 3-D-Konfigurator von Helmade aus diesem Grund mittels "WebGL" umgesetzt. Das ist ein aktueller, in allen gängigen Browsern verfügbarer 3-D-Standard, der die Darstellung von 3-D-Geometrie in Echtzeit ermöglicht. Für den Konfigurator beim Fahrrad-Shop Ollo hat die Agentur Tudock die herkömmliche Variantenauswahlbox des Shop-Systems gegen eine grafische Benutzeroberfläche zur Fahrradauswahl getauscht. Das Produktbild setzt sich nun aus einzelnen Bildmasken dynamisch zusammen. Das Ganze basiert auf Java Script und ist in das Magento2-System integriert. 
Nicht immer werden die Erwartungen an einen Produktkonfigurator sofort ­erfüllt. Der Dirndl-Konfigurator von Limberry zum Beispiel wurde von den Kunden zunächst nicht angenommen. Erst das zusätzliche Angebot an fertigen Dirndln führte zum Erfolg. Heute können Kunden im Limberry-Shop auch Ballerinas, Mützen oder Janker selbst gestalten. Auch ­Ollo hat sein Angebot um fertig konfigurierte Bikes aufgestockt, um allen Kunden ­gerecht werden zu können. 
Die Konfiguratoren sollen aber nicht nur den Umsatz ankurbeln. E-Bike-Anbieter Riese & Müller sieht als Vorteil, dass die Erfassung der Rad-Konfigurationen nun komplett digital erfolgt. Das bedeute eine enorme Erleichterung beim Sales-Team. Zudem können laut Riese & Müller die einzelnen Händler schneller und einfacher bestellen, was die Support-Anfragen reduzierte. Und auch Badausstatter Reuter fühlt sich durch die Shop-Konfiguratoren unterstützt. Dazu gehört beispielsweise, dass die Hotline entlastet und Retouren reduziert werden.



Das könnte Sie auch interessieren