Login-Anbieter: Die Konkurrenz nimmt zu

Online-Handel bei Verimi nicht im Fokus

Die andere Single-Sign-on-Initiative aus Deutschland heißt Verimi. Sie legt den Schwerpunkt auf die Identifizierung und Authentifizierung von Internet-Nutzern und bietet diese Dienstleistung regulierten Branchen wie Banken, Versicherungen, dem öffentlichen Sektor oder Telekommunikationsunternehmen an. Verimi wurde im Mai 2017 von großen deutschen Unternehmen gegründet. Zum Gesellschafterkreis gehören die Allianz, Axel Springer, die Bundesdruckerei, Core, Daimler, Deutsche Bahn, Deutsche Bank und Postbank, Deutsche Telekom, Giesecke+Devrient, Here Technologies, Lufthansa sowie Volkswagen.
Verimi bietet die Authentifizierung von Nutzern an. Kunden können sich bei Online Shop einfacher anmelden.
Quelle: Verimi
Der Online-Handel stehe bei Verimi nicht primär im Fokus. Die Plattform sei jedoch für alle Branchen und Unternehmen offen, so ­Verimi. Auch wenn Händler nicht zur Kernzielgruppe von Verimi zählen, können Online Shops die Authentifizierung oder Identifizierung von Nutzern einbinden.
Ein Beispiel: Wenn ein Online-Kunde ­bereits ein Verimi-Konto hat und der ­Online-Händler den Login über Verimi anbietet, können Neukunden darüber den Check-out-Prozess schneller durchlaufen, weil ihre Daten schon vorliegen. In diesem Punkt überschneidet sich das Angebot von Verimi mit dem von NetID. Die ­Online Fan Shops von Eintracht Frankfurt, VfB Stuttgart, Werder Bremen, Hertha BSC, Hamburger SV und 1. FC Köln haben Verimi integriert.
Für die Identifizierung verwendet das Unternehmen das Video- oder Ausweis-Ident-Verfahren und berechnet eine Gebühr je Transaktion. Wie hoch sie genau ist, teilt Verimi nicht mit. Der Preis richtet sich auch danach, ob nur die Anschrift abgeglichen oder auch der Ausweis auf Echtheit überprüft wird. Demnächst wird Verimi die qualifizierte elektronische Signatur als weiteres Feature freischalten.

Mit WebID Betrugsversuchen vorbeugen

Diese Dienstleistung bietet auch die WebID Solutions GmbH an. Das Berliner Unternehmen ist Spezialist für die digitale Identifizierung und für Online-­Signaturen. Verimi bezieht das Video-Ident-Verfahren von WebID. Als einziger der von INTERNET WORLD BUSINESS befragten Anbieter nennt WebID Zahlen zu deutschen Nutzern. Bislang habe ­WebID Solutions 4,2 Millionen Identitätsprüfungen durchgeführt und von rund 3,5 Millionen Personen in Deutschland mit deren Einverständnis die Identität gespeichert, berichtet Frank S. Jorga, Mitgründer und Geschäftsführer von WebID.
WebID bietet Online-Händler eine Verifizierung der Kunden an, um Identitätsbetrug vorzubeugen.
Quelle: WebID
Das 2012 gegründete Unternehmen will die Zusammenarbeit mit Online-Händlern intensivieren. Für E-Commerce-Zwecke wartet WebID mit mehreren Services auf: der Identitäts- und der Altersprüfung. Die Identitätsprüfung dient dazu, Betrugsversuchen vorzubeugen. Dafür hat WebID eine automatisierte Prüfung entwickelt. Ein anderes Einsatzszenario ist der Online-Einkauf mit Ratenzahlung. Für diese Zahlart überprüft WebID die Identität des Kunden. "Wir führen keine Bonitätsprüfung durch", differenziert Jorga. Erste Online Shops, die auf die Dienste von WebID setzen, sind Notebooksbilliger und der Shop des Mobilfunkanbieters 1&1.

Shops mit hochpreisigen Produkten können IDnow zur Betrugsvermeidung nutzen, indem sie die Identität der Kunden überprüfen.
Quelle: IDnow
Ähnlich wie WebID setzt IDnow auf die Authentifizierung und Prüfung der Identität und wendet sich mit dem Produkt an ­Finanzdienstleister und Versicherungen. Das Unternehmen erstellt keine "Identity Accounts". Kunden integrieren die Lösung zur Identitätsverifizierung in ihre digitalen Prozesse, beispielsweise in die Antragsstrecke zur Kontoeröffnung. Generell können auch Online-Händler IDnow verwenden, zum Beispiel um Betrug zu vermeiden, wenn sie hochpreisige Produkte wie Luxusuhren digital vertreiben. Handel steht aber nicht im Fokus von IDnow.



Das könnte Sie auch interessieren