Vorabregistrierungen von .xxx-Domains ab 7.September 2011 möglich 18.07.2011, 12:28 Uhr

"Wo .xxx dran steht, ist Erotik drin"

Der Registry-Betreiber ICM Registry startet am 7. September 2011 die Sunrise-Periode für .xxx-Domains. Bis 28. Oktober haben Unternehmen Zeit, sich ihre Marken vor der allgemeinen Verfügbarkeit zu sichern. internetworld.de sprach mit dem CEO Stuart Lawley über die Vorteile der neuen Top-Level-Domain, das Vergabeverfahren und die Möglichkeiten von Unternehmen, sich gegen Missbrauch von Markennamen zu schützen.
Vorabregistrierungen von .xxx-Domains ab 7.September 2011 möglich
Die .xxx-Domain ist eine der ersten neuen generischen Domains, die es im Netz geben wird. Woher kommt das Bedürfnis nach einer eigenen TLD?
Stuart Lawley: "Die Sponsored Top-Level-Domain .XXX wurde geschaffen, um Webseiten mit Erotikinhalten klar kennzeichnen zu können. Sie kommt zudem dem Bedarf der Adult-Entertainment-Branche nach einem sicheren Umfeld für ihre Onlineangebote entgegen. Die TLD ist ein freiwilliges Angebot an die Erotikbranche das ihr bestimmte Vorteile bietet. Die Domain bietet einen sicheren, regulierten Raum für Erotikinhalte und ein verlässliches Umfeld für die Konsumenten von Erotikinhalten. Wo .XXX dran steht, ist Erotik drin. Wir bei ICM Registry erwarten, dass sich die Domain im Laufe der Zeit zur bevorzugten sTLD der Adult Entertainment Branche entwickeln wird.
Ein weiterer Vorteil ist die Absicherung durch MetaCert, die jede Website unter der Domain automatisch mit einem Content-Zertifikat versehen wird, das den Standard der W3C erfüllt. Außerdem werden alle Seiten täglich von McAfee auf Malware gescannt."
Seriöse Erotikanbieter schaffen sich damit quasi eine eigene Nische im Internet, die nutzerseitig relativ einfach ausgeschlossen werden kann, um beispielsweise Kinder zu schützen. Spielte das auch eine Rolle in den Verhandlungen mit der ICANN?
Lawley: "Nein, nicht wirklich. ICANN hat keine Forderungen in dieser Richtung gestellt. Viele Anbieter von Erotikinhalten haben schon heute Vorkehrungen dafür getroffen, dass ihre Inhalte nicht von denen gesehen werden, die sie nicht sehen wollen. Die .XXX-Domain bietet nur eine weitere Möglichkeit dazu. Menschen, die Erotikinhalte finden und konsumieren möchten, können das leicht tun und wer das nicht möchte, kann den Inhalten ebenso leicht aus dem Weg gehen."
Für wen außerhalb der Adult Entertainment Industry sind die neuen TLDs interessant?
Lawley: "Die TLD ist nur für die Verwendung durch die Mitglieder der Sponsored Community zugelassen. Uns ist klar, dass sie auch für andere Organisationen interessant sein könnte. Leider können sie sich aber nicht um eine .XXX-Domain im aktiven Einsatz bewerben. Unternehmen außerhalb der Erotikbranche können sich jedoch auf Wunsch während der Sunrise-Periode für ein Opt-Out oder Blockierung ihrer eingetragenen Markennamen entscheiden und diese so schützen."
Wer darf sich denn bewerben? Welche Bedingungen sind daran geknüpft und was kostet es?
Lawley: "Für den Namespace können sich nur Mitglieder der Erotikbranche registrieren. Dazu gehören zum Beispiel Inhalteanbieter und Diensteanbieter, aber auch jede weitere Organisation, die sich zur Branche zählt. Jeder Registrant muss jedoch nachweisen können, dass er Teil der Adult-Entertainment-Industrie ist und den Bedingungen für .XXX zustimmen. ICM Registry hat im Rahmen seines Best-Practice-Ansatzes einen innovativen Registierungsprozess etabliert, der weit über die üblichen Vergabeverfahren anderer TLD-Anbieter hinausgeht.
Zu den neuen Schritten gehört ein erweiterter Authentifizierungsprozess mit einer Verifikaton von Kontaktinformationen, so dass alle registrierten Unternehmen nachverfolgt und kontaktiert werden können. Außerdem kommen verstärkte Sicherheitsvorkehrungen wie zum Beispiel Sicherheits-PINs zum Einsatz. Der Endpreis für die Registierung wird vom jeweiligen Registrar festgelegt. In der Regel wird die Anmeldung einer .XXX-Domain aber wohl zwischen 75 und 90 US-Dollar kosten."



Das könnte Sie auch interessieren