Infografik 16.03.2018, 09:46 Uhr

Digitalisierung: 10 Dinge, die in 10 Jahren verschwunden sind

Fernbedienung, Bargeld, Schlüssel: Alles Dinge, die es so in zehn Jahren sehr wahrscheinlich nicht mehr geben wird. Wir zeigen Beispiele, die der Digitalisierung zum Opfer fallen könnten.
(Quelle: shutterstock.com/Olivier Le Moal )
Die Digitalisierung schreitet mitsamt neuer Technologien voran und ersetzt unaufhaltsam einige Dinge aus unserem Alltag - egal ob Bargeld, Fernbedienungen oder Passwörter. So gehört die Zukunft der Bezahlung beispielsweise den mobilen Endgeräten. Wie jetzt schon in Asien oder Skandinavien sichtbar ist, steigen bargeldlose Transaktionen stetig. Auch Ladegeräte werden ersetzt: Einige ausgewählte Smartphones sind schon jetzt dank des Qi-Standards - einer drahtlosen Energieübertragung durch Induktion - ohne Kabel aufladbar. Oder auch Taxifahrer: Besucher der Olympischen Sommerspiele 2020 in Japan und Singapur etwa sollen bereits von führerlosen Taxis von A nach B befördert werden.
Weitere Beispiele hat Peak Ace in Zusammenarbeit mit RS Components in einer Infografik aufgelistet. Sie zeigt zehn Dinge, die es in zehn Jahren nicht mehr geben wird. 
(Quelle: Peak Ace/RS Components)



Das könnte Sie auch interessieren