Digitalisierung-Waschen
Quelle: shutterstock.com/Africa Studio
Vom Produkt zum Service 25.03.2020, 09:01 Uhr

Online-Geschäftsmodelle: Waschen wird zum digitalen Service

Haushaltsgeräte-Hersteller wie Miele und Waschmittelhersteller wie Henkel suchen nach digitalen Geschäftsmodellen. Zum Beispiel: AppWash.
Der eine oder andere erinnert sich vielleicht noch daran: Wer im Studentenwohnheim waschen wollte, musste zuerst Waschmünzen kaufen und sich in eine Liste mit freien Terminen eintragen. Manchmal war dann die Maschine zur festgelegten Zeit noch belegt. Also wanderte die dreckige Wäsche wieder zurück ins Zimmer.

Teilen hat so seine Tücken.
Gemeinschaftlich genutzte Waschkeller sind deshalb nicht gerade beliebt. "Wir haben mehr als 100 Menschen auf Campingplätzen, in Studentenwohnheimen und Hausgemeinschaften befragt, um herauszufinden, was sie nervt und wie sie sich die Waschmaschinennutzung wünschen würden", sagt Frederik Wiedei, Geschäfts­führer von App­Wash. AppWash ist eine hundertprozentige Tochter des Haushaltsgeräteherstellers Miele und entwickelt ein digitalisiertes Geschäftsmodell für Gemeinschaftswaschkeller.

3 Monate, 3 Euro*, das volle Digital-Programm

Sie wollen mehr Wissen? Jetzt INTERNET WORLD BUSINESS Digital PLUS testen!
Ihre Vorteile mit Digital PLUS:
  • • alle PLUS-Artikel auf internetworld.de lesen
  • • alle digitalen Ausgaben auf allen Devices lesen
  • Zugang zum digitalen Heftarchiv
  • • INTERNET WORLD Newsletter - Daily und Weekly
  • • täglicher Newsletter Commerce Shots – das Entscheider-Briefing für den digitalen Handel
  • • monatlich kündbar!
  • *) danach 9,90 EUR / Monat