Corona-Krise 19.03.2020, 15:31 Uhr

Collaboration Tools: Spezielle Angebote für Händler und Firmen

Die Corona-Krise führt dazu, dass immer mehr Firmen ihre Mitarbeiter ins Home Office schicken. Viele Hersteller von Collaboration-Tools haben spezielle Angebote für diese Firmen entwickelt.
(Quelle: shutterstock.com/nik7ch)
Seit März herrscht Ausnahmezustand in Deutschland, ausgelöst durch den Coronavirus. Um die Ausbreitung von Covid-19 zu verlangsamen, werden Messen und andere Events abgesagt und Firmen gebeten, ihre Mitarbeiter - soweit das möglich ist - von zuhause aus arbeiten zu lassen. Auch die Schulen und andere Bildungseinrichtungen sind bis auf Weiteres geschlossen.
Die Herausforderung für viele Menschen ist, auch in dieser schwierigen Zeit die Kommunikation mit dem Team, Kunden und Geschäftspartnern aufrecht zu erhalten - und das möglichst professionell. Zwar leiten viele einfach ihr Telefon auf das Smartphone um und rufen über ein Notebook ihre Mails ab. Doch tätigen sie beispielsweise ausgehende Anrufe, so ist in der Regel die Nummer des Smartphones zu sehen, oft ist dies aber das private Handy. Mit Videokonferenzen wiederum können persönliche Treffen substituiert und auch Team-Besprechungen von Angesicht zu Angesicht durchgeführt werden. Auch hier fehlt in vielen Firmen die Erfahrung - und auch das nötige Equipment.
Viele Hersteller im TK- und UC-Bereich haben deshalb Programme entwickelt, um Unternehmen die Möglichkeit zu bieten, schnell und vor allem günstig Collaboration-Tools einsetzen zu können. Ein Überblick, den wir laufend aktualisieren werden.
  • 3CX bietet seine Standardversion während der Pandemie allen Unternehmen für einen Zeitraum von drei Jahren kostenlos an. Darüber hinaus übernimmt 3CX bei Bedarf für sechs Monate das Hosting. Weitere Maßnahmen für Schulen, Universitäten und weitere Bildungseinrichtungen sollen in Kürze folgen.

  • Vorerst bis 30. Juni 2020 bietet Alcatel-Lucent Enterprise seine Collaboration-Lösung Rainbow kostenlos an. Die Anzahl der Lizenzen ist dabei nicht beschränkt und auch an keinen Vertragsabschluss gebunden. Mit Rainbow ist die Team-Zusammenarbeit mit bis zu 300 Teilnehmern möglich. Der Hersteller arbeitet zudem an einem "converged"-Angebot, das neben Rainbow auch eine Promo zu seiner Stellar WLAN-Lösung enthalten soll.

  • Der Cloud-PBX-Anbieter Autphone hat eine Promo in sein Videokonferenz-System eingebaut, über die man 30 Minuten kostenlos alle Funktionen nutzen kann. Die Testphase für Neukunden wurde zudem von 14 auf 30 Tage verlängert.

  • Avaya stellt die Business-Funktionen seiner neuen Lösung Avaya Spaces weltweit bis zum 31. August 2020 Bildungseinrichtungen und Non-Profit-Organisationen wie etwa Behörden kostenlos zur Verfügung. Avaya Spaces ist eine Cloud-basierte Meeting- und Collaboration-Lösung für bis zu 200 Teilnehmer.

  • Cisco hat das kostenlose Angebot von Webex erweitert. Mit der Free-Version sind nun Besprechungen für bis zu 100 Teilnehmer und eine zeitlich unbegrenzte Nutzung möglich. Unternehmen, die noch keine Webex-Kunden sind, erhalten kostenlose Lizenzen. Bestehende Kunden werden erweiterte Funktionen bereitgestellt. Im Security-Umfeld vergibt Cisco kostenlose Lizenzen für AnyConnect Secure Mobility Client. Das Tool ermöglicht es Mitarbeitern, von überall remote per VPN mit ihren mobilen Endgeräten zu arbeiten. Weiterhin stellt der Anbieter Lizenzen für Cisco Umbrella (zum Schutz vor böswilligen Links auf Webseiten) und Duo Security für eine erweiterte Multifaktor-Authentifizierung zur Verfügung. Die kostenlosen Lizenzen gelten für einen Zeitraum von 90 Tagen, die Free-Version ist zeitlich nicht limitiert. Zudem soll in naher Zukunft ein Angebot für den Bildungssektor kommen.

  • Der Internet- und Telefonanbieter Easybell stellt Kunden mit seinen IP-basierten Telefonanschlüssen eine Funktion zur Verfügung, dank der auch Mitarbeiter in Heimarbeit an Meetings teilnehmen können. In virtuellen Konferenzräumen können sich bis zu zehn Anrufer treffen. Unternehmen, die noch nicht Kunde bei easybell sind, können den Tarif Business Basic und damit auch die Konferenzfunktion ein Jahr lang kostenlos nutzen - danach kostet er 1,67 Euro/Monat und ist monatlich kündbar.

  • Lifesize bietet Organisationen aller Art kostenlosen, unbegrenzten Zugang zu seinen Videokonferenzlösungen. Dazu gehören eine unbegrenzte Anzahl von Apps, Meetings und Gesprächsdauer. Mit dem Cloud-Dienst sind Konferenzen mit bis zu 25 Personen möglich. Die Aktion wurde für die nächsten sechs Monate angesetzt. Wer bereits Lifesize-Kunde ist, kann eine unbegrenzte Anzahl von Benutzern zu den aktuellen kostenpflichtigen Service-Stufen hinzufügen. Die in einer Videokonferenz verbrachte Zeit ist für die Dauer der Besprechung unbegrenzt.

  • Regierungen, Stadtverwaltungen, Bildungseinrichtungen, Organisationen im Gesundheitsbereich und auch gemeinnützige Organisationen können die nächsten drei Monate eine Emergency Remote Work Kit von LogMeIn kostenlos nutzen. Die Kits umfassen Videokonferenz-Tools, Webinar- und virtuelle Veranstaltungsangebote sowie IT-Support und die Verwaltung von Geräten und Anwendungen für Remote-Mitarbeiter. Im Angebot ist auch GoToMyPC enthalten. Das Tool ist eine Lösung für den Fernzugriff, die es Nutzern ermöglicht, von überall her sofort auf ihre Arbeitscomputer zuzugreifen.

  • Bis Ende April 2020 können Neukunden Cloudya, die Cloud-PBX von Nfon, die sonst üblichen Kosten pro gebuchter Nebenstelle für die Dauer von zwei Monaten nicht bezahlen. Berechnet werden aber die anfallenden Gesprächseinheiten. Nach Ablauf der zwei Monate können Kunden jederzeit den Vertrag beenden.

  • Der Berliner VoIP-Anbieter Reventix unterstützt Kunden aus dem Gesundheitssektor ab sofort mit kostenfreien zusätzlichen Services wie Sprachansagen, Warteschleifen und weiteren Techniken. Dazu gehören beispielsweise intelligente Sprachmenüs, über die Patienten Rezepte anfordern können oder die Nummer des Bundesgesundheitsamtes erfahren können.

  • Starface bietet seinen Kunden kostenlose UCC-Premium-Lizenzen für die Home Office-Anbindung. So können Kunden kurzfristig integrierte Remote Workplaces einrichten, in denen Mitarbeiter auf die gewohnten Kommunikationskanäle zugreifen können. Die Laufzeit der Lizenzen ist bis zum 31. Mai 2020 begrenzt.

  • Der Cloud-PBX-Anbieter Teamfone bietet aktuell allen Partnern und deren Kunden 15 Minuten kostenfreie Videokonferenzen auf seiner Plattform Webmeeting an.

  • Tiptel erklärt die Corona-Zeit zur Bildungszeit und bietet vom 6. bis 8. April eine kostenlose Online-Grundschulung für seine VoIP-Anlagen Tiptel 8010/8020 an.

  • Voiceworks vermarktet seine Cloud-PBX als Whitelabel-Produkt für Reseller. Bis zum 31. August können Partner das Collaboration-Tool Coligo Meetings Pro mit bis zu 10 Teilnehmern kostenlos zur Verfügung. Reseller erhalten dazu einen individuellen Registrierungslink, mit dem sich ihre Kunden den Zugang selbst freischalten können – wenn der Partner das möchte. Die Schwester Swyx – beide Unternehmen gehören zur Enreach-Gruppe – bietet Kunden die Collaboration-Lösung Swyx Meeting bis zum 30. September dieses Jahres kostenlos an.

  • Der Videokonferenz-Anbieter Zoom hatte bislang in seinen Basic-Accounts ein zeitliches Limit von 40 Minuten für seine Konferenzen. Dies ist nun in einigen Ländern, die besonders von der Pandemie betroffen sind, aufgehoben.



Das könnte Sie auch interessieren