Connected Car 02.11.2015, 16:25 Uhr

RTL kooperiert mit Ford für In-Car-Kommunikation

Künftig können sich Autofahrer mit News und Wetterinformationen von Apps der Mediengruppe RTL versorgen lassen. Möglich macht das eine Kooperation mit dem Autobauer Ford.
(Quelle: Shutterstock.com/Stock-Asso)
Die Apps der Mediengruppe RTL - wetter.de und n-tv - sind künftig mit dem In-Car-Kommunikationssystem von Ford kompatibel. Sie lassen sich über Sprache steuern, die Informationen selbst erscheinen auf dem Display des Bordcomputers des Autos.
Die Wetter-App soll dem Autofahrer dabei Informationen zu ortsbezogenen Wetterdaten wie Niederschlagsrisiko und Temperatur liefern. Die App von n-tv informiert über Berichte zur nationalen und internationalen Nachrichtenlage.

Sichere Kommunikation

Mit dem In-Car-Kommunikationssystem Ford Sync AppLink sollen Autofahrer laut Ford sicher kommunizieren können. Hierzu muss der Autofahrer sein Smartphone via Bluetooth mit dem Sync-System des Fahrzeugs verbinden. Damit können Apps, die mit dem System kompatibel sind, per Sprachfunktion bedient werden.
"Durch die Zusammenarbeit mit der Mediengruppe RTL Deutschland bieten wir eine Möglichkeit, via Sprachsteuerung zuverlässige und relevante Nachrichten und Informationen sicher abzurufen", erläutert Don Butler, Executive Director, Connected Vehicle and Services, Ford Motor Company.
Derzeit sind 67 Smartphone Apps in fünf Millionen mit Sync AppLink ausgestatteten Ford-Fahrzeugen bedienbar. Für die Zukunft sind weitere App-Kooperationen mit der Mediengruppe RTL angedacht.

Insgesamt 210 Millionen Fahrzeuge sollen zum kommenden Jahr mit dem Internet verbunden sein. INTERNET WORLD Business stellt weitere Fakten und Zahlen zum Thema Connected Cars vor.

Indes scheinen sich die deutschen Automobilhersteller in Sachen Connected Car nicht von den Internet-­Riesen die Butter vom Brot nehmen zu lassen. Sie vernetzen - und das scheinbar um jeden Preis.



Das könnte Sie auch interessieren