Erster Quartalsbericht seit IPO 11.05.2018, 10:01 Uhr

Dropbox übertrifft Erwartungen

Der Börsengang hat sich für Dropbox als Erfolg erwiesen: Im ersten Quartalsbericht verzeichnet der Cloud-Anbieter mehr Umsatz als von den Analysten erwartet.
(Quelle: shutterstock.com/Allmy)
Rund anderthalb Monate nach dem Börsendebüt gibt Dropbox seinen ersten Finanzbericht heraus und trumpft mit mehr Umsatz auf als von den Anlegern erwartet. So verzeichnete der Cloud-Anbieter in seinem ersten Quartal einen Umsatz in Höhe von 316,3 Millionen US-Dollar. Die Analysten hatten 308 Millionen US-Dollar erwartet. Im Vergleich zum Vorjahresquartal sei der Umsatz um 28 Prozent gestiegen, so das Unternehmen in seinem Finanzbericht.
Bei den Einkünften musste Dropbox jedoch Verluste hinnehmen. Diese beliefen sich auf 465,5 Millionen US-Dollar - und hatten im Vergleichsquartal des vergangenen Jahres noch 331 Millionen US-Dollar betragen.
Der Umsatzanstieg sei auf die wachsenden Nutzerzahlen zurückzuführen, so Dropbox. Das Unternehmen verfügt nunmehr über 11,5 Millionen zahlende User, die im Durchschnitt 114,30 US-Dollar pro Nutzer Umsatz einbringen.
Nach dem erfolgreichen Börsenstart, bei dem die Dropbox-Aktie weitgehend über dem Ausgabepreis gehalten werden konnte, hat sich der Aktienpreis mittlerweile auf etwa elf Prozent über dem Ausgabepreis eingependelt. Das Unternehmen wird mit über zehn Milliarden US-Dollar bewertet.



Das könnte Sie auch interessieren