Alibaba, Amazon, Google und Co 27.07.2018, 09:12 Uhr

Cloud-Plattformen als Digitalisierungs-Treiber

Der Zugang zu Technologien wie KI oder Blockchain hängt auch von der Cloud-Plattform ab. Anbieter gibt es viele. Bei Unternehmen hat aber vor allem Amazon die Nase vorne.
(Quelle: shutterstock.com/Timashov Sergiy )
Die fünf wichtigsten Ziele auf der digitalen Tagesordnung deutscher Unternehmen sind: digitale Sicherheit, Auto­ma­tion, Datenanalyse, neue digitale Geschäftsmodelle und der Aufbau digitaler Plattformen für deren Support, so die Studie "Digitale Agenda 2020" des IT-Dienstleisters DXC Technology. Der Cloud kommt eine zentrale Rolle bei der Erreichung dieser Ziele zu, wird sie doch als Herzstück der digitalen Transformation gesehen. Cloud-Computing ist dabei nicht die einzige wichtige Digitaltechnologie, doch sie stellt einen zentralen Zugang zu weiteren Technologien dar.
Die bedeutendsten digitalen Technologien 2018 sind nach einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom die IT-Sicherheitstechnologien, die Cloud selbst, das Internet der Dinge, Big Data, aber auch Cognitive Computing und Blockchain. Dies sind auch diejenigen digitalen Technologien, die für die Umsetzung der fünf wichtigsten Ziele auf der digitalen Agenda deutscher Unternehmen entscheidend sind.
AWS hat die Nase vorn: Weltweit setzten mit Abstand die meisten Unternehmen auf den Cloud-Dienst von Amazon.
Quelle: RightScale 2018 State of the Cloud Report
Bei der Wahl einer Cloud-Plattform sollten Unternehmen deshalb auch darauf achten, wie die jeweilige Cloud die Nutzung von IoT, Big Data Analytics, Künstlicher Intelligenz und Blockchain unterstützt und wie die IT-Sicherheit gewährleistet werden kann. Nur dann kann die Cloud wirklich die Digitalisierung im Unternehmen langfristig voranbringen.
Wir klopfen die führenden Cloud-Plattformen Amazon AWS, Microsoft Azure und Google Cloud Platform daraufhin ab, wie sie den Zugang zu entscheidenden Digitaltechnologien unterstützen. Zudem werfen wir einen Blick auf die Alibaba Cloud, die neu auf dem deutschen Markt ist.

Provider-Angaben

Einen ersten Anhaltspunkt liefert die Selbstdarstellung im Cloud-Portal des jeweiligen Anbieters, zeigt sie doch, wo sich der Provider selbst positioniert.
Alibaba Cloud: Der chinesische Anbieter Alibaba tritt insbesondere über Vodafone als Partner in Deutschland auf. Alibaba Cloud hat Vodafone ausgewählt, um sein erstes Datenzentrum in Deutschland zu errichten und als Vertragspartner Lizenzen zu vertreiben. Herausgestellt wird, dass Alibabas Cloud-Server in einem sicheren, zertifizierten Vodafone-Rechenzentrum in Frankfurt am Main stehen und dem strengen deutschen Datenschutzrecht unterliegen. Schwerpunkt ist also IT-Sicherheit und Datenschutz.
Amazon AWS: Amazon konzentriert sich bei seinem Cloud-Dienst AWS in der Selbstdarstellung auf umfassende Sicherheitsfunktionen, Funktionen für Kontrolle und Auditing, Sicherheitszertifizierungen und die Möglichkeit hybrider IT-Architekturen, um lokale Infrastrukturen in die Cloud zu erweitern. IT-Sicherheit wird somit ebenfalls besonders betont.
Google Cloud Platform: Google stellt die Infrastrukturstärke heraus, die Datenanalyse, das maschinelle Lernen, die Sicherheit, den Open-Source-Charakter sowie das Preis-Leistungs-Verhältnis.
Microsoft Azure: Microsoft unterstreicht die Zahl der verschiedenen Dienste, die konsistente Hybrid Cloud, Daten- und KI-Dienste und das Compliance-Portfolio. Weitere Schwerpunkt in der Kommunikation bilden Microsoft Azure Deutschland, die Einhaltung der strengen EU-Datenschutz-Vorschriften und die Kontrolle durch einen deutschen Datentreuhänder.



Das könnte Sie auch interessieren