36 Prozent Plus 26.03.2018, 09:38 Uhr

Börsendebüt: Guter Start für Dropbox

Das Debüt an der Wall Street ist für Dropbox gelungen: Die Speicherplattform startete vergangenen Freitag mit einem Aktienpreis von 21 US-Dollar und schloss am ersten Handelstag bereits mit einer Steigerung von rund 36 Prozent.
(Quelle: shutterstock.com/Allmy)
Dropbox-Aktien scheinen begehrt zu sein: Noch vor dem Erstausgabetag hatte Dropbox die Aktienpreise von zunächst angepeilten 18 US-Dollar auf 21 US-Dollar angehoben. Der Plan ging auf: Am vergangenen Freitag debütierte Dropbox an der Wall Street mit 36 Millionen Aktien, die innerhalb des Tages von 21 US-Dollar bis zu einem Tageshoch von 31,60 US-Dollar stiegen. Zu Börsenschluss lag die Dropbox-Aktie schließlich bei 28,48 US-Dollar, so Techcrunch.
Damit konnte Dropbox seine Bewertung deutlich steigern: Bisher war das Unternehmen privat auf zehn Milliarden US-Dollar bewertet worden. Nun, als Börsenunternehmen, beläuft sich der Wert von Dropbox auf über 12 Milliarden US-Dollar. 
Das Speicherunternehmen verfügt über 500 Millionen registrierte Nutzer - von denen jedoch nur rund elf Millionen für den Dienst zahlen. Mächtige Konkurrenten wie Google oder Amazon bieten Speicherdienste auch kostenlos an - ein Grund, weshalb Dropbox sich zunehmend auf Geschäftskunden konzentriert, die dem Unternehmen helfen sollen, die Verluste in Gewinne umzuwandeln: Denn trotz eines Umsatzes von über einer Milliarde US-Dollar machte Dropbox im vergangenen Jahr einen Verlust von rund 112 Millionen US-Dollar. Im Januar 2018 hatte Dropbox seinen Antrag auf Börsenzulassung eingereicht.



Das könnte Sie auch interessieren