Konkurrent zieht nach 27.03.2014, 16:20 Uhr

Amazon senkt Preise für Cloud-Dienste

Gerade erst hat Google angekündigt, seine Preise für Cloud-Computing drastisch zu senken - jetzt zieht Amazon nach. Die Preise bei Amazon Web Services sollen um bis zu 65 Prozent fallen.
(Quelle: Fotolia.com/rangizzz )
Amazon will ab 1. April 2014 die Preise bei seinen Amazon Web Services (AWS) deutlich senken. Je nach Dienst sollen die Preise um bis zu 65 Prozent sinken. Damit reagiert der Marktführer auf die Ankündigung von Google, seine Preise für Cloud-Dienste deutlich zu verringern.  Der Internetkonzern kündigte bei seinem Cloud Platform-Event in San Francisco an, die Tarife für Google Compute Engine um fast ein Drittel zu verringern. Damit will der Suchmaschinen-Primus Kunden von Amazon und Microsoft abwerben.
Die Preissenkungen bei AWS, zu dessen Kunden auch Netflix und Pinterest gehören, betreffen vor allem das Elastic Mapreduce (EMR). Aber auch andere Dienste wie zum Beispiel Elastic Block Store (EBS) oder Virtual Private Cloud (VPC) sollen zum Teil deutlich günstiger angeboten werden.
Mit der verstärkten Nutzung von Tablets und Smartphones wird das Thema Cloud-Computing immer wichtiger für die Internetwirtschaft. Einer Schätzung zufolge soll AWS bis zum bis zum Jahr 2020 einen Umsatz von 20 Milliarden US-Dollar generieren.



Das könnte Sie auch interessieren