Technik 29.07.2016, 11:50 Uhr

Das sind die Börsen-Gewinner und -Verlierer der Woche

Quelle: 
Shutterstock.com/dennizn
Schlechtere iPhone-Verkäufe haben Apple wie erwartet einen deutlichen Geschäftsrückgang eingebrockt. Der Konzern konnte das aber mit einem Sprung bei Service-Erlösen etwas abfedern. Der Umsatz fiel im Jahresvergleich um 15 Prozent auf 42,36 Milliarden US-Dollar (38,6 Milliarden Euro). Der Gewinn schrumpfte um 27 Prozent auf knapp 7,8 Milliarden US-Dollar. Neben den Services waren iPads die Gewinner. Dank dem teureren iPad Pro konnte der Umsatz in dieser Sparte um sieben Prozent steigen.
Die Anleger waren trotz dem für Apple-Verhältnisse schlechten Ergebnis positiv gestimmt. Nachbörslich stieg die Aktie nach der Verkündung um fünf Prozent, bisher (Stand 29.7) ist sie sieben Prozent mehr wert.

Autor(in) Susanne Gillner