LinkedIn schon möglich ist, soll jetzt auch mit Wirklichkeit werden: Die neue Version von Microsoft Outlook 2010, die im Juni auf den Markt kommen wird, soll über ein kostenloses Plugin zur Xing-Nachrichtenzentrale werden."> LinkedIn schon möglich ist, soll jetzt auch mit Wirklichkeit werden: Die neue Version von Microsoft Outlook 2010, die im Juni auf den Markt kommen wird, soll über ein kostenloses Plugin zur Xing-Nachrichtenzentrale werden." /> LinkedIn schon möglich ist, soll jetzt auch mit Wirklichkeit werden: Die neue Version von Microsoft Outlook 2010, die im Juni auf den Markt kommen wird, soll über ein kostenloses Plugin zur Xing-Nachrichtenzentrale werden." />
Nach LinkedIn jetzt auch Xing 01.03.2010, 14:35 Uhr

Outlook bindet Netzwerke ein

Was mit LinkedIn schon möglich ist, soll jetzt auch mit Wirklichkeit werden: Die neue Version von Microsoft Outlook 2010, die im Juni auf den Markt kommen wird, soll über ein kostenloses Plugin zur Xing-Nachrichtenzentrale werden.
Microsoft holt Xing ins Outlook
So müssen Mitglieder nicht mehr auf die Xing-Website wechseln, wenn sie Nachrichten aus ihrem Netzwerk lesen und kommentieren wollen. Der Xing-Account erscheint nach Installation des wie ein Postfach in der Outlook-Übersicht. Das teilte auf der Computermesse CeBIT mit, die morgen offiziell eröffnet wird.
"Die Kooperation mit Microsoft bringt die Vorzüge des erfolgreichsten Business-Netzwerks Deutschlands mit denen der im Berufsalltag beliebtsten Kommunikationsform zusammen", sagt Xing-Chef Stefan Groß-Selbeck. Bereits vor einigen Jahren brachte Xing ein Plugin, das die Adressen im Outlook-Adressverzeichnis mit dem Mitgliederstamm von Xing abglich.
Bei Nachrichten aus dem Netzwerk werden auch andere Informationen in Outlook angezeigt, die normalerweise nur auf der Xing-Seite zu sehen sind, zum Beispiel das Foto des Kontaktes. Mailempfänger, mit denen man noch nicht vernetzt ist, lassen sich per Mausklick zum eigenen Netzwerk hinzufügen. Außerdem kann man jederzeit seinen Outlook-Adressbestand mit den freigegebenen Kontaktdaten seines Netzwerkes synchronisieren. Aktualisiert zum Beispiel ein Xing-Kontakt seine Telefonnummer, wird diese Nummer auch in das Outlook-Adressbuch übernommen. Die Einbindung funktioniert wie bei der Kooperation mit LinkedIn über den Outlook Social Connector.
"Unser Ziel ist, es den Menschen so leicht wie möglich zu machen, sich an Social Media zu beteiligen, ohne 25 Netzwerke gleichzeitig nutzen zu müssen", begründete Dorothee Ritz, die bei Microsoft Deutschland den Bereich Online leitet, im die Öffnung des Unternehmens gegenüber sozialen Netzwerken.



Das könnte Sie auch interessieren