Kostenpflichtige Funktionen 04.06.2019, 09:01 Uhr

Amazon bringt In-Skill-Käufe für Alexa nach Deutschland

Auf Zuruf Musik abspielen oder den aktuellen Wetterbericht vorlesen - solche Wünsche erfüllt Alexa schon lange. Doch Amazons Sprachassistent kann noch einiges mehr. Denn Nutzer bekommen jetzt die Möglichkeit, weitere Skills hinzuzukaufen.
Über Alexa können Nutzer jetzt zusätzliche Dienste gegen Geld beziehen.
(Quelle: Andrea Warnecke/dpa-tmn)
Nutzer von Amazons Sprachassistent Alexa können ab sofort kostenpflichtige Skills nutzen. Das Unternehmen lässt Entwickler jetzt auch in Deutschland zusätzliche Alexa-Fähigkeiten gegen Geld anbieten. Entwickler und Content Creators sollen selbst über ihre Angebote sowie deren Preise bestimmen können.
Amazon kümmert sich um den Spracheinkauf und bietet Entwicklern Self-Service-Tools, mit denen sie ihr In-Skill-Angebot verwalten und ihre Performance optimieren können.

Wie In-App-Käufe für Smartphones

Diese sogenannten In-Skill-Käufe funktionieren ähnlich wie In-App-Käufe in Apps für Smartphones. Per Sprachbefehl können Amazon-Kunden für ihre bereits bestehenden Alexa-Skills neue Premium-Inhalte erwerben.
Dazu zählen etwa Dienste wie der "Handy Finder", der dann für 4,99 Euro jährlich bis zu drei Mobilgeräte aufspüren kann. Wer Business-Englisch lernen will, kann das beispielsweise über den Skill "Sprachdusche von Jicki" für rund zehn Euro im Monat tun.
Die Basis-Versionen von Alexa-Skills bleiben laut Amazon kostenfrei.



Das könnte Sie auch interessieren