INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 06.06.2014
Sonstiges 06.06.2014

Firmenübernahme Tomorrow Focus kauft WebAssets komplett

Hotel- und Reisebewertungen stehen bei WebAssets im Fokus

Shutterstock.com/Oleksiy Mark

Hotel- und Reisebewertungen stehen bei WebAssets im Fokus

Shutterstock.com/Oleksiy Mark

Durch die Übernahme weiterer 49 Prozent der Unternehmensanteile gehören Tomorrow Focus nun hundert Prozent von WebAssets. Die niederländische Firma betreibt das Hotelbewertungsportal Zoover.

Der Online-Vermarkter Tomorrow Focus hat die ausstehenden Minderheitsanteile an der niederländischen WebAssets übernommen, nachdem der Münchner Konzern bereits im Juli 2012 eine Mehrheitsbeteiligung von 50,99 Prozent erworben hatte. Dem Kaufpreis liegt eine Gesamtbewertung von WebAssets, die unter der Marke Zoover Hotelbewertungs- und Reiseportale sowie Wetterportale unter WeerOnline und Meteovista betreibt, in Höhe des siebenfachen EBITDA 2014 zugrunde. Dieser soll bei einem geschätzten Jahresumsatz von rund 14 Millionen Euro zwischen fünf und sechs Millionen Euro betragen. Damit liegt der Kaufpreis voraussichtlich zwischen 35 und 42 Millionen Euro.

Die Übernahme der restlichen Anteile, die ursprünglich in drei Schritten zwischen 2015 und 2017 anvisiert war, ist in der Konzernbilanz von Tomorrow Focus zum 31. März 2014 unter dem Posten "Übrige sonstige Schulden" in Höhe von 22,2 Millionen Euro vermerkt. Durch die vorzeitige Übernahme der ausstehenden Anteile reduziert sich die genannte Bilanzposition, sodass sich ein einmaliger sonstiger betrieblicher Ertrag in Höhe von gut einer Millioen Euro ergibt, teilte Tomorrow Focus (ToFo) mit.

Im Zuge der vollständigen Übernahme wird Philipp Goos, bislang Geschäftsführer der ToFo-Tochter und Arztempfehlungsplattform jameda, zum 1. September 2014 neben CEO Stephan Bosman in die Geschäftsführung von WebAssets eintreten.Er berichtet dann an Toon Bouten, Vorstandsvorsitzender von Tomorrow Focus.

Der Jahresumsatz von ToFo wird zunehmend von den E-Commerce-Aktivitäten des Konzerns bestimmt, insbesondere vom Reisesegment mit dem Portal HolidayCheck. Während die Umsätze mit Publisher-Angeboten in den e4rsten drei Monaten 2014 um acht Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurückgingen, legte das Travel-Segment um zehn Prozent zu. Von den insgesamt 48,3 Millionen Euro ToFo-Umsatz im ersten Quartal dieses Jahres stammten 32,3 Millionen Euro aus der Reisebranche.

Das könnte Sie auch interessieren