INTERNET WORLD Logo Abo
Swoopo-Screenshot
Sonstiges 28.01.2009
Sonstiges 28.01.2009

Swoopo übertrifft eigene Umsatzprognose

Swoopo zieht den Kunden spielerisch das Geld aus der Tasche

Swoopo zieht den Kunden spielerisch das Geld aus der Tasche

Das Entertainment-Shopping-Portal hat gegenüber dem Vorjahr den Umsatz verdoppelt und erwirtschaftet pro Auktion rund 271,21 Euro.

Wie in Jahren 2006 und 2007 hat das Entertainment-Shopping-Portal Swoopo (ehemals Telebid) auch im abgelaufenen Geschäftsjahr 2008 seinen Umsatz verdoppelt. Rund 1,2 Millionen neue Mitglieder haben sich weltweit neu bei dem Dienst angemeldet, insgesamt wurden 80.000 Auktionen abgewickelt. Dabei setzen die Internet-Nutzer in kurzen Zeitabständen jeweils 50 Cent, um die Chance auf den Zuschlag für ein preisgünstiges Angebot zu erhalten. Mit jedem abgegebenen Gebot verlängert sich die Auktionszeit um bis zu 20 Sekunden und der Preis steigt um 10 Cent. Wenn niemand außer dem Bieter mehr setzt, wird das Produkt zum aktuell gültigen Preis verkauft. Auf diesem Weg flossen rund 21,7 Millionen Euro in die Kassen von Swoopo. Pro Auktion erwirtschaftete das Unternehmen damit einen Umsatz von 271,21 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren