INTERNET WORLD Business Logo Abo
Weniger Gewinn für Palm
Sonstiges 26.02.2010
Sonstiges 26.02.2010

Weniger Gewinn für Palm Smartphonehersteller schraubt Umsatzerwartungen zurück

Der US-Smartphonehersteller Palm schraubt seine Umsatzerwartungen für das im Februar endende dritte Quartal 2010 zurück. Der Konzern wird nur noch 285 bis 310 Millionen US-Dollar Umsatz machen.

Bislang gingen Analysten von Umsätzen in Höhe von 425 Millionen Euro im dritten Quartal aus. Damit verbunden verringert sich auch die Umsatzerwartung für das Gesamtjahr 2010, die bislang zwischen 1,6 bis 1,8 Milliarden US-Dollar lag. Palms CEO Jon Rubinstein erklärte dies damit, dass es länger als geplant dauere, die Verbraucher von den neuen Geräten zu überzeugen. Dafür erhalte das Unternehmen aber nach wie vor die Rückendeckung der Netzbetreiber. Als Reaktion auf die schlechten Prognosen brach die Aktie des US-Unternehmens um bis zu 20 Prozent ein. Den vollständigen Finanzbericht für das dritte Quartal wird Palm am 18. März veröffentlichen.

Palm hatte im vergangenen Sommer mit den Modellen Pre und Pixi alles auf eine Karte gesetzt und sich für das Betriebssystem WebOS entschieden. Im zweiten Quartal setzte das Unternehmen 783.000 Geräte ab. Dennoch blieb die Zahl der Verkäufe hinter den Vorstellungen zurück.

Das könnte Sie auch interessieren