INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 28.07.2014
Sonstiges 28.07.2014

Axel Springer SeLoger.com veräußert iProperty-Beteiligung

Axel Springer
Axel Springer

Das französische Immobilienportal SeLoger.com, eine Tochter von Axel Springer Digital Classifieds, hat seine 17,2-prozentige Beteiligung an iProperty.com verkauft. Der Gewinn: rund 55 Millionen Euro.

Das Ziel war eigentlich, eine strategische Mehrheit an iProperty.com zu erlangen. Doch da dies nach eigenen Angaben nicht möglich war, hat sich SeLoger.com nun dazu entschlossen, seinen Minderheitsanteil an der iProperty Group zu veräußern. Für einen Verkaufspreis in Höhe von rund 75 Millionen Euro (106 Millionen Australische Dollar) hat die REA Group die 17,2-prozentige Beteiligung übernommen. Für SeLoger.com bringt der Verkauf einen Gewinn von rund 55 Millionen Euro.

Im Jahr 2011 hatte das französische Tochterunternehmen von Axel Springer Digital Classifieds in iProperty investiert, um vom Wachstum des australischen Immobilienportal-Betreibers in Südostasien zu profitieren. Das Unternehmen ist unter anderem in Hongkong, Indonesien, Malaysia und Singapur aktiv sowie in Indien und auf den Philippinen mit Beteiligungen vertreten.

SeLoger.com aus Paris, das 1992 gegründet wurde und heute zehn Online-Immobilienportale betreibt, will sich künftig verstärkt auf das Geschäft in Europa konzentrieren.

Für Axel Springer gehören die Rubrikenportale zu den Umsatzbringern: Der Bereich, zu dem unter anderem SeLoger.com, Immonet, Immoweb.de, StepStone, Totaljobs und meinestadt.de gehören, erzielte im ersten Quartal 2014 einen Umsatz von 111,2 Millionen Euro, und damit ein Plus von 11,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Das EBITDA verbesserte sich um 19,9 Prozent auf 48,2 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren