INTERNET WORLD Business Logo Abo
Manager wegen Gewaltvideo verurteilt
Sonstiges 24.02.2010
Sonstiges 24.02.2010

Google haftet für Prügel-Clip Manager wegen Gewaltvideo verurteilt

Ein italienisches Gericht hat drei Manager von Google verurteilt, weil ein Schlägervideo nicht schnell genug gelöscht worden. Der Fall ist weltweit das erste Mal, dass die Chefs eines Suchmaschinenbetreibers für Inhalte auf ihrem Portal zur Verantwortung gezogen wurden. Damit könnte das Urteil als Präzedenzfall weitreichende Folgen haben.

Der Mailänder Richter verurteilte die Manager wegen Verletzung der Privatsphäre zu sechs Monaten Haft, setzte die Strafe jedoch zur Bewährung aus. Das Video zeigte, wie ein Mann mit Down-Syndrom von vier Schülern in Turin beleidigt wird. Der Film war von den Tätern im September 2006 auf Google Video unter der Rubrik "Die lustigsten Filme" veröffentlicht und erst nach Protesten zwei Monate später von Google entfernt worden.

Das Unternehmen kündigte nach dem Urteilsspruch Berufung an und sprach von einer Verletzung der Meinungsfreiheit. "Ich bin außer mir. Diese Entscheidung schafft ein gefährliches Beispiel", sagte der ehemalige Aufsichtsratsvorsitzende von Google Italien, David Drummond, der zu den Verurteilten zählt und heute der Chefjurist des Internetkonzerns ist. Es gebe klare gesetzliche Bestimmungen in Italien wie auch in der EU, die eindeutig festlegten, dass Internetunternehmen die Inhalte nicht vorab kontrollieren müssten. Sobald sie von dem Video erfahren hätten, sei es unverzüglich gelöscht worden.

Das könnte Sie auch interessieren