INTERNET WORLD Business Logo Abo
Kauft O2 den VoIP-Dienst Jajah?
Sonstiges 21.12.2009
Sonstiges 21.12.2009

Kauft O2 den VoIP-Dienst Jajah?

Der Mobilfunkanbieter legt 200 Millionen US-Dollar auf den Tisch, um Jajah zu übernehmen. Auch Cisco und Microsoft interessieren sich für den Internettelefonie-Dienst.

Reuters zitiert TheMarker aus Israel, wo das US-Unternehmen ein Büro hat. Eine offizielle Bestätigung durch Jajah fehlt noch. VentureBeat zufolge ist der Deal noch nicht abgeschlossen.

Über die Jajah-Webseite können User Mobil- und Festnetzanschlüsse in 200 Ländern günstig anrufen, der Dienst hat mehr als 10 Millionen Mitglieder. Auch große Portale wie Yahoo und Microsoft nutzen Jajahs Technologie.

Das Start-up hat seit seiner Gründung vor vier Jahren rund 35 Millionen US-Dollar Risikokapital erhalten, 20 Millionen davon vom T-Online Venture Fund.

eBay hatte den Jajah-Konkurrenten Skype im November verkauft: Eine Käufergemeinschaft Silver Lake Investment, Joltid, Canada Pension Plan und Andreessen Horowitz erhielt den Mehrheitsanteil von 70 Prozent für 1,9 Milliarden US-Dollar.

Das könnte Sie auch interessieren