INTERNET WORLD Business Logo Abo
Joost gibt auf
Sonstiges 24.11.2009
Sonstiges 24.11.2009

Joost gibt auf

Dem Onlinevideoservice Joost geht die Luft aus. Die Adconion Media Group übernimmt die Anteilsmehrheit an dem Unternehmen, dass zuletzt versuchte, sich als Technologieanbieter zu etablieren.

Adconion will Joost weiter betreiben. Die genauen Bedingungen der Übernahme wurden jedoch nicht bekannt gegeben. Durch die Übernahme erweitert das Content Network Adconion die Reichweite seines Video-Pre-Roll-Networks. "Video genießt eine hohe Priorität für unser Unternehmen. Durch die Übernahme von Joost können wir Werbetreibenden, Publishern und Inhalteanbietern eine global verfügbare Videoplattform, cross-Channel Video und eine Display-Ad-Serving-Lösung in Einem anbieten", begrüßt Tyler Moebius, CEO der Adconion Media Group, die Übernahme.

"In den letzten Monaten haben wir verschiedene strategische Optionen für Joost geprüft und kamen zu dem Schluss, dass der Verkauf an Adconion am ehesten im Interesse des Unternehmens liegt", kommentiert Janus Friis, Mitgründer von Joost den Verkauf.

Joost hat ein turbulentes Jahr hinter sich. Noch im März wollte der Onlinevideoservice in Deutschland an den Start gehen. Dann gab das Unternehmen im Juli bekannt, sich aus dem Endkunden-Geschäft zurückziehen zu wollen, um als reiner Technologieanbieter tätig zu sein. In dieser Zeit verließ auch der damalige Vorstandsvorsitzende Mike Volpi das Unternehmen.

Das könnte Sie auch interessieren