INTERNET WORLD Logo Abo
freenet meldet Umsatzplus
Sonstiges 13.05.2009
Sonstiges 13.05.2009

freenet meldet Umsatzplus

Nach der Mitte letzten Jahres vollzogenen debitel-Übernahme hat die freenet AG ihren Umsatz im ersten Quartal 2009 auf 912,0 Millionen Euro steigern können.

Im Vorjahreszeitraum betrug der Umsatz 376,4 Millionen Euro - allerdings handelt es sich dabei um retrospektiv angepasste Zahlen aufgrund der Umstellung der Bilanzierung der Kundengewinnungs- und Kundenbindungskosten sowie aufgrund der Anwendung des IFRS 5 "Aufgegebene Geschäftsbereiche".

Deutlich erhöht haben sich auch Rohertrag und EBITDA (Ertrag vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) im ersten Quartal 2009: Der Rohertrag hat sich im Jahresvergleich von 98,5 Millionen Euro auf 206,0 Millionen Euro mehr als verdoppelt, und das EBITDA legte gegenüber dem Vorjahreszeitraum (51,8 Millionen Euro) auf 81,8 Millionen Euro zu. In diesen Zahlen sind Einmalaufwendungen in Höhe von 4,7 Millionen Euro enthalten.

Das Konzernergebnis aus den fortgeführten Geschäftsbereichen - also ohne das zum Verkauf stehende DSL-Geschäft - verringerte sich insbesondere durch die Übernahme von Bankschulden im Rahmen der debitel-Akquisition gegenüber dem Vorjahr von 27,1 Millionen Euro auf 10,6 Millionen Euro. Im 1. Quartal 2009 wurde ein operativer Cashflow von 115,9 Millionen Euro erwirtschaftet.

Die Zahl der DSL-Kunden sank im ersten Quartal binnen Jahresfrist um 280.000 auf nur noch 910.000. Vor einem Jahr hatte der Konzern noch 1,19 Millionen Breitbandkunden gezählt.

Zum 1. Mai übernahm Christoph Vilanek als neuer Vorstandsvorsitzender von freenet die Nachfolge von Eckhard Spoerr, der Ende Januar das Unternehmen verlassen hat.

Das könnte Sie auch interessieren