INTERNET WORLD Logo Abo
Ebay: 16 Prozent Marketplace-Verlust
Sonstiges 23.01.2009
Sonstiges 23.01.2009

Ebay: 16 Prozent Marketplace-Verlust

Mit seiner Auktionsplattform und seinen Shoppingportalen verlor Ebay im vierten Quartal 2008 gegenüber dem Vorjahr deutlich. Dies schlägt sich auch in den Erwartungen für das aktuelle Quartal nieder.

Die Veröffentlichung der Ebay-Zahlen für das gesamte Jahr 2008 sorgte nur für wenig Überraschung. Zu deutlich zeichnete sich bereits im Vorfeld ab, dass besonders die Handelssparte arg gelitten hatte. Daran konnten auch die im Durchschnitt um 25 Prozent gesenkten Versandkosten speziell der US-Ebay-Seller nichts ändern.

Insgesamt setzte Ebay im letzten Quartal 2,036 Mrd. US-Dollar (1,565 Mrd. Euro) um, im Vorjahreszeitraum waren es noch 2,18 Mrd. US-Dollar (1,68 Mrd. Euro). Dies entspricht einem Umsatzminus von 6,6 Prozent. Der Gewinn fällt mit 367 Mio. US-Dollar (282 Mio. Euro) um 25 Prozent im Vergleich zum dritten Quartal und um gewaltige 31 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum und liegt damit noch unter dem Niveau der ersten drei Monate 2007.Für das erste Quartal 2009 schraubt Ebay die Umsatzerwartungen daraufhin deutlicher runter: nur noch 1,8 bis 2,05 Mrd. US-Dollar werden erwartet.

Von einem schwer angeschlagenen Patienten Ebay mag man bei einem Jahresumsatz von 8,54 Mrd. US-Dollar (6,57 Mrd. Euro) aber kaum reden, zumal sich die Tochterunternehmen Paypal und Skype sehr gut entwickeln. Die Kommunikationssparte erzielte mit einem Umsatz von 145 Mio. US-Dollar (111 Mio. Euro) ein Wachstum von 26 Prozent. Der Bezahldienst Paypal erwirtschaftete 623 Mio. US-Dollar (479 Mio. Euro) und legte damit um 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu.
Den Aktienkurs erschütterte die geschmälerte Gewinnerwartung jedoch spürbar. Der Kurs gab bis heute um 12 Prozent nach und notiert aktuell bei 11,67 US-Dollar (9,03 Euro)

Das könnte Sie auch interessieren