INTERNET WORLD Business Logo Abo
Sonstiges 25.09.2014
Sonstiges 25.09.2014

Investition in Bildung Bertelsmann beteiligt sich an Udacity

Kann sich über Investition in Udacity freuen: CEO Sebastian Thrun

Google.com

Kann sich über Investition in Udacity freuen: CEO Sebastian Thrun

Google.com

Bertelsmann unterstützt die Web-Akademie Udacity des Google X-Gründers Sebastian Thrun mit einer Finanzspritze. Der hat seinen Posten bei Google indessen offenbar geräumt.

Bertelsmann will sein Engagement im Bereich Online-Bildung ausweiten und investiert in Udacity. Die Internet-Akademie führt derzeit eine dritte Finanzierungsrunde durch. "Die Beteiligung an Udacity ist ein wichtiger Schritt für Bertelsmann, denn sie bietet uns Zugang zu einem der innovativsten und bekanntesten E-Learning-Anbieter des Silicon Valley", so Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann. "Wir werden weiter in Bildungsgeschäfte investieren, um Bildung langfristig zur dritten Ertragssäule neben Medien und Dienstleistungen für Bertelsmann zu machen."

Über die genaue Höhe der Investition ist nichts bekannt. Zu den weiteren Investoren gehören nach Angaben von New Business unter anderem auch Andreessen Horowitz und Charles River Ventures.

Udacity wurde 2011 von dem deutschen Informatiker Sebastian Thrun gegründet. Will sich der Gründer nun stärker seinem Bildungsauftrag widmen? Gleichzeitig sickerte jetzt nämlich bei Techcrunch durch, dass der bisherige Google-Vizepräsident und Google X-Gründer seine Aufgaben bei dem Internetgiganten zurückgeschraubt hat und nun nur noch in beratender Position mit Google verbunden bleibt.

Bei Google hatte Thrun unter anderem an Projekten wie Google Glass und dem selbstlenkenden Auto Google Car mitgearbeitet. Bertelsmann hatte sich zuletzt an einem indischen Digitalfonds beteiligt, um somit auch auf dem asiatischen Kontinent Zugang zu aufstrebenden Unternehmen zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren