INTERNET WORLD Business Logo Abo
Mann wird rasiert
Sonstiges 21.07.2016
Sonstiges 21.07.2016

Für geschätzte 1 Milliarde US-Dollar Unilever übernimmt Dollar Shave Club

Shutterstock.com/ Voyagerix
Shutterstock.com/ Voyagerix

Der Unilever Konzern hat sich Dollar Shave Club - Abo-Start-up für Rasierklingen - geschnappt. Angeblich soll sich die Kaufsumme auf eine Milliarde US-Dollar belaufen.

Der britisch-niederländische Konzern Unilever hat das Abo-Service Start-up für Rasierklingen Dollar Shave Club gekauft. Das teilte Unilever auf seiner Unternehmensseite mit.

Zum genauen Übernahmepreis machte der Konsumgüterspezialist allerdings keine genauen Angaben. Angeblich soll sich der Kaufpreis auf eine Summe von rund eine Milliarde US-Dollar belaufen. Damit wäre dem US-Start-up ein wirklich rentabler Exit gelungen.

Der Unilever-Konzern spekuliert darauf, dass das Rasierklingen-Start-up in diesem Jahr die Umsatzmarke von 200 Millionen US-Dollar überschreiten wird.

Die Übernahme soll im dritten Quartal 2016 vollzogen sein.

Das Start-up Dollar Shave Club

Dollar Shave Club ist ein 2012 gegründetes Start-up aus Kalifornien, das mittlerweile 3,2 Millionen Abo-Mitglieder verzeichnet. Insbesondere männliche Kunden können sich hier monatlich Rasierklingen und andere Pflegprodukte regelmäßig nach Hause liefern lassen. Michael Dubin soll auch nach der Übernahme den Posten des CEOs von Dollar Shave Club übernehmen.

Dollar Shave Club war auch Vorbild für Mornin‘ Glory aus Deutschland, die ein ähnliches Konzept anbieten.

Das könnte Sie auch interessieren